Wohnhaus im Kreis Heidenheim nach Brand unbewohnbar

Polizei suchte flüchtenden Mann mit Hubschrauber

  • Foto: onw-images / Dennis Straub

Herbrechtingen. Ein Schaden im sechsstelligen Bereich entstand am Freitagnacht bei einem Brand in Bolheim im Kreis Heidenheim. Nach Polizeiangaben machte sich gegen Mitternacht ein 43-Jähriger etwas zu Essen warm. Der betrunkene Mann vergaß das Essen in der Küche. Die starke Hitzeentwicklung führte dazu, dass die Küche in Brand gesetzt wurde. Die Flammen griffen auf die Wohnung und schließlich auf das Dachgeschoß über. Der Mann konnte sich unverletzt aus der Wohnung retten und die anderen fünf Hausbewohner alarmieren. Während der Löscharbeiten behinderte ein 17-Jähriger die Arbeit der Feuerwehr. Als der betrunkene Jugendliche durch die Polizeibeamten zur Vernunft gebracht werden sollte, wehrte er sich heftig. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Diesen Umstand nutzte der 43-Jährige, um sich aus dem Staub zu machen. Er konnte schließlich mit Hilfe eines Polizeihubschraubers aufgegriffen werden. Das Haus wurde durch den Brand unbewohnbar. Mitarbeiter der Stadt Herbrechtingen waren vor Ort und brachten die Bewohner anderweitig unter. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die Schadenssumme lässt sich noch nicht beziffern.

© Schwäbische Post 22.08.2020 13:47
7994 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy