Hohe Pegel in Aalen und drumherum

Wetter Dauerregen und orkanartige Böen sorgen seit Anfang der Woche für hohe Pegel und umgestürzte Bäume. Teilweise kam es zu Behinderungen im Straßen- und Bahnverkehr.
  • Nichts ging mehr auf der Waldhäuser Steige, sie war gesperrt. Foto: opo

Aalen

Durch den seit Sonntag auftretenden Dauerregen kam es in der Region um Aalen zu Hochwasser. So meldete der Deutsche Wetterdienst (DWD) zwischenzeitlich Niederschlagsmengen zwischen 40 und 60 Litern pro Quadratmeter. Und: Orkanartige Böen sorgten in den vergangenen Tagen für Straßensperrungen und Bahnverkehrausfällen.

Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag kam es, wie die Straßenverkehrszentrale meldete, auf der B290 zwischen der A7 Aalen/Westhausen und Reichenbach zu einer überfluteten Fahrbahn. Die Straße wurde daraufhin halbseitig gesperrt.

Am Montagmorgen überschritt der Pegel des Kochers bei Wöllstein mit 2,69 Metern den Meldewert nach der Hochwasser-Meldeordnung und stieg im Laufe des Vormittags weitere zehn Zentimeter an. Die Niederschläge führten zu meist kleineren Hochwassern. So wurde die Ortsdurchfahrt in Jagstzell wegen Überflutung für den Verkehr gesperrt.

Die besonders milden Temperaturen seien zwar ungewöhnlich, aber keine Ausnahme, wie Paul Dilger vom DWD auf SchwäPo- Anfrage erläutert: „Diese Temperaturen sind Maximalwerte für diese Jahreszeit. Das kommt aber immer wieder mal vor.“

Ab Donnerstag erwartet uns wieder freundliches Wetter.

Paul Dilger
Deutscher Wetterdienst

Am Montagabend veröffentlichte der DWD zudem eine Unwetterwarnung für den Ostalbkreis. Es wurden orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 115 Stundenkilometer erwartet. Weiter bestand durch den ergiebigen Dauerregen die Gefahr von Überflutungen.

Aufgrund der Böen kam es am Dienstagmorgen zwischen Aalen und Ulm zu Verzögerungen und Teilausfällen im Bahnverkehr. Grund dafür war laut der Deutschen Bahn ein umgestürzter Baum im Gleis. Bei Unterkochen, an der Waldhäuser Steige und an der Heidenheimer Straße in Aalen führten umgestürzte Bäume ebenfalls zu zeitweisen Sperrungen.

Im Laufe des Dienstagvormittags beruhigte sich die Wetterlage und die Pegel begannen wieder zu sinken.

Für die kommenden Tage gibt Dilger vom DWD Entwarnung: „Es kommt nur noch vereinzelt zu schubweisen Schauern. Ab Donnerstag erwartet uns dann freundliches Wetter mit relativ viel Sonne.“

© Schwäbische Post 04.02.2020 17:35
1689 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy