Agnes Pahlers Gartentipps

  • Expertin Agnes
    Pahler
    beantwortet Ihre Fragen.

Manchmal ist auch der erfahrendste Hobbygärtner mit seinem Latein am Ende. Haben Sie Fragen, schreiben Sie uns. Haben SIe einen tollen Gartentipp, wir geben ihn gerne weiter.



Schreiben Sie an:
Redaktion InSchwaben,
Schleifbrückenstraße 6
73430 Aalen
Redaktion@Inschwaben.de
Erde mit Mulch abdecken?
Ob man die Erde unter Beerensträuchern mit Mulch abdecken kann, will Werner Pfutterer aus Neidlingen wissen.
AGNES PAHLER: Holzhackschnitzel und Rindenmulch eignen sich gut zum Abdecken des Bodens unter mehrjährigen Beerensträuchern und ebenso unter ein- oder mehrjährigen Ruten von Himbeeren oder Brombeeren. Die Mulchschicht schützt die Erde vor Austrocknung, bei länger feuchtem Wurzelraum wachsen die Pflanzen besser. Allerdings verrotten Holz- und Rindenabfälle weiter und auf dem Belag können sich Blaualgen bilden, die bei Regen glitschig werden. Die bessere Bodenbedeckung bildet eine Einsaat mit niedriger Gründüngung wie etwa Weißklee. Deren Blüten locken bestäubende Insekten an und die Pflanzen reichern den Boden mit Stickstoff an.

Basilikum macht schlapp
Das im Supermarkt gekaufte Basilikum geht immer so schnell kaputt, klagt Alfons Kolbe aus Mössingen. Das betrifft Bio-Pflanzen ebenso wie solche aus Normalkultur. Gegossen wird nur von unten, doch bald haben die Blätter schwarze Ränder. Woran liegt das?
AGNES PAHLER: Das ist leider eine Gesetzmäßigkeit, mit der wir leben müssen. Im Gewächshaus beim Gärtner wachsen die Pflanzen bei Wärme, guter Wasser- und Nährstoffversorgung schnell heran, dadurch ist das Gewebe schwach. In unseren Zimmern herrschen dagegen herbe Bedingungen, mit denen die empfindlichen Pflanzen nicht gut zurechtkommen. Man kann das Basilikum nur durch regelmäßiges Gießen an einem hellen Platz hochpäppeln. Pflückt man vorsichtig Blätter ab, treiben bald aus den Blattachseln festere, widerstandsfähige Blätter aus.

© Schwäbische Post 23.02.2018 16:22
698 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.