Der perfekte Minijob in Aalen und Umgebung - Welche Möglichkeiten gibt es und was ist zu beachten?

  • Minijob in Aalen als Zusteller
Einem Minijob nachgehen zu wollen oder sogar zu müssen hat unterschiedlichste Gründe. Je nach Lebenslage es ist notwendig sein Gehalt, das Taschengeld oder die Rente aufzubessern. Doch welcher Nebenjob ist der Richtige? Im Folgenden geben wir Ihnen einen kurzen Überblick, was bei einem klassischen Nebenjob, einem Schülerjob oder als Rentner zu beachten ist und verraten Ihnen mehr zu Minijob in Aalen.

Mit einem Schülerjob das Taschengeld aufbessern
Als junger Mensch hat man unendlich viele Wünsche und Träume. Egal, ob es die neuesten trendy Klamotten sind, das neue Smartphone oder der Führerschein. Am Ende fehlt oftmals das nötige Kleingeld. Als Schüler hat man viele Möglichkeiten. Doch sind nicht alle Minijobs als Schülerjob geeignet. Dieser muss unter anderem mit der Schule und evtl. Vereinstätigkeiten kombinierbar sein. Zudem regelt das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG), wie viel und wie oft man als Schüler pro Woche in einem Schülerjob arbeiten darf. Als 13-15 Jähriger sind das zum Beispiel maximal 2 Stunden pro Tag an maximal 5 Werktagen. Daher ist ein Minijob als Zusteller von Wochenzeitungen immer noch am beliebtesten.

Die Rente aufbessern – Wie geht das?
Mittlerweile bessern immer mehr Frauen und Männer ihre Rente mit einem Minijob auf. „Die Altersgruppe ab 65 Jahren stelle mittlerweile den größten Anteil an Minijobbern“ schreibt Zeit in einem Artikel vom Juli 2018. Hierbei ist vor allem das Rentenalter zu beachten. Hat man das Regelrentenalter von 65 Jahren (Stand 2018) erreicht, werden die Einnahmen eines Minijobs mir 450 Euro mit zwei Prozent besteuert. Bei der Zuverdienstgrenze bei Rentnern unter 65 Jahren droht hingegen bei einem Nebenjob über 450 Euro eine Rentenkürzung. Man sollte sich vor Antritt eines Nebenjobs als Rentner auf jeden Fall von der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen.

Wenn es um das Thema „Rente aufbessern“ geht, ist es am wichtigsten, dass der Minijob vor Ort ist und lange Anfahrtszeiten vermieden werden. Der optimale Minijob in Aalen direkt vor der Haustür ist hierbei wohl der Nebenjob als Zusteller.

Nebenjob in Aalen - Werden Sie Zusteller
Als Zusteller haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können die Tageszeitungen Schwäbische Post und Gmünder Tagespost oder die Wochenzeitungen Wochenpost und Gmünder Anzeiger zustellen.

Bei der Zustellung der Tageszeitung haben Sie folgende Vorteile:

  • Die Zustellung muss bis 6.15 Uhr erfolgen. Daher können Sie dem Minijob ideal vor Ihrer regulären Arbeite nachgehen.
  • Sie benötigen für die Zustellung gerade einmal 1-2 Stunden.
  • Sie haben einen festen Bezirk, in dem Sie sich schnell zurecht finden.
  • Die benötigte Ausrüstung bekommen Sie komplett gestellt.

Bei der Zustellung der Wochenzeitungen sieht es wie folgt aus:

  • Auch als Schülerjob geeignet.
  • Die Zustellung findet einmal pro Woche statt und kann auch am Nachmittag erfolgen.
  • Die Ausrüstung wird hier ebenfalls gestellt.


Voraussetzungen für einen Nebenjob als Zusteller
Als Zusteller für Tageszeitungen müssen Sie mindestens 18 Jahre alt und gut zu Fuß sein. Als Zusteller für Wochenzeitungen müssen Sie mindestens 14 Jahre alt sein. Einfache Deutschkenntnisse sollten Sie mitbringen, ansonsten ist keine Qualifikation notwendig.

Aktuelle Aushilfs- und Nebenjobs in Aalen auf 450 EURO Basis finden Sie hier.

 

© Schwäbische Post 06.06.2019 14:25
1798 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.