Der Tag der Liebenden

  • Foto: Fotolia/detailblick-foto

Am 14. Februar ist der Tag der Liebenden. Viele Paare feiern auf unterschiedliche Weise an diesem Tag ihre anhaltende Liebe. Sie lassen sich so einiges einfallen um mit der oder dem Liebsten einen schönen Tag zu verbringen. In Deutschland gewann der Valentinstag an Bekanntheit durch den Handel mit Blumen, besonders jedoch durch die intensive Werbung der Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten. Der Ursprung des Festes soll aber durch den Heiligen Bischof Valentin gekommen sein, der verliebte Paare christlich traute.
Verliebte aus Deutschland gehen sehr gerne essen und machen sich einen schönen Tag zu zweit in romantischer Atmosphäre. In Japan schenken die Frauen den Männern Schokolade. Einen Monat später am White Day erwarten sie als Gegengeschenk weiße Schokolade zurück. In Finnland gilt der Valentinstag als Freundschaftstag. Man macht den Menschen, die man gern hat, eine Freude.
Doch egal, an welchem Ort man sich befindet und welche Zeit geschrieben steht: Der Tag der Liebenden braucht kein Datum. Die Liebe ist überall und zu jeder Zeit!
akz

Bloß keine plumpen Aktionen zu Valentin

Übertriebene Aktionen sind für Männer und Frauen gleichermaßen abschreckend. So fänden es nur 31 Prozent der deutschen Singles romantisch, wenn das Date mit einem selbst komponierten Song oder einem Gedicht überraschen wollte.
Noch schlechter kommen diejenigen weg, die vor lauter Liebeseifer das komplette Restaurant inklusive aller Tische reservieren. Nur 28 Prozent der Singles würden eine solche Person als romantisch einstufen.
Und lediglich 19 Prozent fänden es schön, wenn man ein paar Musiker engagieren würde, die die Lieblingslieder der oder des Angebeteten zum Besten geben.
djd

© Schwäbische Post 07.02.2018 15:15
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.