Die Strategie des Sportwetten-Sponsorings im Fußball

  • Foto: pixabay, Pexels

Getreu dem Motto „Masse statt Klasse“ agiert die Sportwetten-Industrie schon lange nicht mehr. War dieses Vorgehen anfangs noch zu beobachten, so setzt man heutzutage eher auf die Qualität. Vor allem große Vereine und bekannte Sportler werben standardmäßig für die eigenen Sponsoren. Der Gambling-Bereich ist praktisch aus dem Sport gar nicht mehr wegzudenken. Doch was war die Strategie der Glücksspielanbieter und was hat sich über die letzten Jahre in diesem Bereich getan und verändert?

Der Sprung ins seriöse Geschäft
Viele Wettanbieter hatten – wie das Gambling per se – mit Vorurteilen und einem generell schlechten Ruf zu kämpfen. Zu unseriös war der Eindruck vieler, die ab und an Werbekampagnen derartiger Anbieter entdeckten. Es brauchte lange bis sich Sportwetten online etablieren konnten. Scheinbar schleichend wurde Jahr für Jahr am Image gearbeitet. Mittlerweile werben sogar seriöse Sportgrößen wie Oliver Kahn für Wettanbieter. Dass der Markt da war, hat sich schon früh gezeigt. Schließlich musste man nur einiges an Geld in die Hand neben, um das Image aufzupolieren. Es geht heute sogar soweit, dass neben Werbeeinblendungen bei Live-Sport-Events, sogar explizit auf bestimmte Wettformate hingewiesen wird. Sport 1 hat sogar vor jedem Montagsspiel eine Zeit lang Quoten vom Werbepartner besprochen und spezielle Sonderangebote präsentiert. Damals im Fernsehen unvorstellbar. Galt es sogar als verpönt für solche Formate zu werben.

Konstante und gute Vermarktung der Industrie
Man muss schon sagen, dass die Gambling-Industrie es in relativ kurzer Zeit geschafft hat sich von der verpönten Außenseiterrolle praktisch ins Rampenlicht zu spielen. Gerade der Fußball deckt einen immens großen Bereich der Nutzerschaft ab. So sind auch Werbebanner und Werbeeinblendungen elementar für die Vermarktung geworden. Wer kann sich eine Live-Übertragung heutzutage in Deutschland ohne Tipico Banner oder Einblendung vorstellen? Die Branche ist im Sport allgegenwärtig geworden und hat durch geschickte Maßnahmen – nämlich mit dem Werben von Sport-Ikonen – dafür gesorgt, dass man auch die eigene Seriosität um ein Vielfaches steigern konnte. Auch Trikotsponsoren, die ja praktisch für den Fan zum Alltag gehören, wenn er das Trikot seines Vereins trägt, sind ein cleveres Mittel gewesen, um sich über lange Zeit auf dem Sportmarkt zu etablieren.

Bild: pixabayPexels

© Schwäbische Post 07.08.2019 09:15
287 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.