Frank Schmidt im Portrait – Informationen zum Fußballer und Trainer

  • Foto: Heidenheim und Frank Schmidt sind eng verbunden. Bildnachweis: Gaschwald – 732986692 / Shutterstock.com
Nun neigen sich das Fußballjahr und die Saison bald dem Ende. Beim 1. FC Heidenheim lautet der Name des Trainers zum Jahreswechsel: Frank Schmidt. Der Trainer kann auf eine lange Geschichte im Verein zurückblicken. Insgesamt ist er nun 11 Jahre mit dabei. Seit dem September 2007 steht Schmidt nun in Diensten der Heidenheimer. Es ist sogar sein Heimatclub, den er da trainieren darf. Damit ist der dienstälteste Trainer im Fußballgeschäft. Im Profifußball hat es niemand solange geschafft, aktiv als Trainer mit dabei zu bleiben. Wir schauen uns die Karriere von Fußball-Trainer Frank Schmidt einmal genauer an.

Frank Schmidt: Fakten und Zahlen

Der Fußballspieler Frank Schmidt:
• geboren in Heidenheim an der Brenz
• geboren am 3. Januar 1974
• begann seine Karriere beim SC Giengen
• später spielte er z. B. beim SSV Ulm 1846 und auch beim 1. FC Nürnberg
• er spielte bei Alemannia Aachen in der zweiten Fußballbundesliga
• beim SV Waldhof Mannheim hatte er eine erfolgreiche Zeit

Der Fußballtrainer Frank Schmidt:

• nach der Entlassung von Dieter Märkle im Jahr 2007 übernahm Schmidt den Trainerposten beim Heidenheimer SB
• damit kehrte der Erfolg für die Heidenheimer zurück
• also durfte er die Aufgabe auch auf lange Sicht übernehmen
• er führte den FC Heidenheim zurück in die viertklassige Regionalliga und danach in die dritte Liga
• 2010 beginnt er die Ausbildung zum Fußballlehrer an der Kölner Sporthochschule

Die erfolgreiche Zeit bei den Heidenheimern

Nachdem Fußballtrainer Frank Schmidt seine Stelle beim Heidenheimer SB angenommen hatte ging es mit der Spielleistung der Mannschaft bergauf. Ab sofort gewannen sie öfter und könnten u. a. ihr Angriffsspiel verbessern. Die Folge waren wichtige Tore, die von den Spielern geschossen wurden. Darauf folgte eine beispiellose Geschichte des Erfolgs. Sogar erfahrene Sportexperten, wie die von 888sport hatten nicht mehr mit den Heidenheimern in der Riege der erfolgreichen Fußballclubs in Deutschland gerechnet. Nachdem Trainer Frank Schmidt die Mannschaft übernommen hatte, konnten sie durch gute Leistungen auf dem Feld noch in derselben Saison in die Regionalliga aufsteigen. Damit sicherten sie sich auch wichtige neue Einnahmequellen.

Im Jahr 2014 konnten sich die Heidenheimer Mannschaft und die dazugehörigen Fans dann sogar über den Aufstieg in die 2. Fußballbundesliga freuen, was ein sehr großer Erfolg für die gesamte Stadt war. Bis heute können sich die Heidenheimer in der 2. Liga behaupten und sind in der aktuellen Spielzeit auch noch im Wettbewerb des DFB-Pokals mit dabei. Genau lautet die Vereinsbezeichnung des Clubs, den Frank Schmidt nun schon seit einer Weile trainiert 1. Fußballclub Heidenheim 1846 e. V. Mittlerweile hat der Verein über 260 Mitglieder und der Sitz des Clubs befindet sich genau in der Stadt Heidenheim an der Brenz. In der 2. Fußballbundesliga treten die Heidenheimer dann z. B. gegen den Halleschen FC oder gegen die aktuell ebenfalls sehr erfolgreichen Spieler des FC Hansa Rostock an.

Fakten zu Frank Schmidt – Tabelle

Frank Schmidt (Fakten)
geboren am: 3. Januar 1974
geboren in: Heidenheim an der Brenz
Arbeitgeber: 1. FC Heidenheim
Alter: 44 Jahre
Position als Fußballspieler: Abwehr
Stationen als Fußballtrainer: nur Heidenheim

Der Jugendfußballer Frank Schmidt – Einzelne Stationen

Seine Laufbahn als jugendlicher Fußballspieler begann Frank Schmidt beim SC Giengen, die später zum TSG Giengen umbenannt wurden. Dort spielte er bis zum Jahr 1989, bis er zum SSV Ulm 1846 wechselte. In diesem Verein spielte er 2 Jahre Fußball, bis er zum 1. FC Nürnberg wechselte. Bei den Nürnbergern war er ein Jahr als Jugendfußballer aktiv, bis er dann seine erfolgreiche Karriere im Jahr 1992 als Spieler in der Amateur-Herrenmannschaft fortsetzte.

Der Profifußballer Frank Schmidt

Es folgten 2 Jahre Fußball in Nürnberg, bis er dann für ihn zum TSV Vestenbergsgreuth ging. Hier konnte er in insgesamt 51 Spielen 10 Tore erzielen. Seit dem Jahr 1997 spielte er dann in Österreich für den Wiener Sport-Club. Auch hier war er effektiv und erzielte in insgesamt 13 Spielen 3 Tore für den Verein. Noch im gleichen Jahr wechselte er aber zum First Vienna FC 1894, wo er mit 2 Toren in 28 Spielen tortechnisch nicht ganz so erfolgreich war. So ging es im Jahr 1998 für ihn fußballerisch weiter bei Alemannia Aachen. Von 1998 bis 2003 absolvierte er hier 102 (!) Spiele. Nach einer kurzen Zeit beim SV Waldhof Mannheim im Jahr 2003 ging es dann für ihn zurück in die Heimat. Als Fußballer bekam er die Chance bei seinem Heimatverein Heidenheimer SB Fußball zu spielen und auf Torejagd zu gehen. Hier schoss er in 112 Spielen insgesamt 22 Tore. Seit dem Jahr 2007 ist er nun Trainer beim 1. FC Heidenheim, wie der Verein aktuell bezeichnet wird.

Wissenswertes und Interessantes zu Frank Schmidt

Fakt 1: Frank Schmidt hatte nach der erfolgreichen Karriere als Fußballspieler sogar die Möglichkeit in das Geschäft einer Versicherungsagentur einzusteigen. Damit hätte er endlich geregelte Arbeitszeiten gehabt.

Fakt 2: Der 1. FC Heidenheim (damals SB Heidenheim) fragte an, ob er nicht die Position als Trainer der Mannschaft übernehmen möchte. Das wollte er unbedingt!

Fakt 3: Im Herbst 2017 feierte er in einer Partie gegen den VfL Bochum sein 10-jähriges Jubiläum als Trainer. Frank Schmidt sind solche Zahlen nicht unwichtig.

Fakt 4: Mit den Heidenheimern gelang Frank Schmidt insgesamt 3 Mal der Aufstieg. Er führte den Verein von der Oberliga bis in die 2. Fußballbundesliga.

Fakt 5: Er möchte auch in Zukunft weiter bei den Heidenheimern arbeiten. Für ihn liegen im Verein noch viele Schritte vor ihm.

Fakt 6: Zusammen mit seinen Trainerkollegen ist er stets bemüht, das Training für die Spieler so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

Fakt 7: Er hat auch weiterhin Ziele mit den Heidenheimern. Er schwärmt von einem Aufstieg in die Bundesliga. Er möchte sich stets verbessern.

Fazit – Frank Schmidt und die Heidenheimer: Das geht noch eine Weile!

Wir denken, dass die gute Beziehung zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem langjährigen Trainer Frank Schmidt noch eine Weile andauern wird. Der Trainer hat zusammen mit seinem Team die Absicht weiterhin erfolgreich zu sein. Man möchte sich stets verbessern. Frank Schmidt trainiert die Heidenheimer Spieler sehr gerne und wünscht sich in die 1. Fußballbundesliga aufzusteigen. Aus den genannten Gründen denken wir, dass Schmidt noch eine Weile Trainer beim 1. FC Heidenheim sein wird.

Bildnachweis: Gaschwald – 732986692 / Shutterstock.com

© Schwäbische Post 23.01.2018 10:52
1662 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.