Service von A–Z

Langfinger mögen es gerne dunkel

Haustechnik Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um die Sicherheit am Haus zu verbessern.
  • Kürzere Tage sind die Zeit der Einbrecher. Foto: devolo AG/akz-o

Es ist statistisch erwiesen: Diebe machen sich die im Herbst und Winter früh einsetzende Dunkelheit zunutze und gehen verstärkt auf Beutezug. Dabei gehen sie häufig spontan vor und brechen gezielt in Wohnungen und Häuser ein, deren Bewohner ganz offensichtlich nicht zu Hause sind. Die wichtigsten Präventionsmaßnahmen sind stabile Türen, Schlösser und Fenster. Neben mechanischen Maßnahmen bieten Smart Home-Systeme einige elektronische Sicherungsmöglichkeiten.

Moderne Systeme sind sicher und preiswert

Mit Tür- und Fensterkontakten, Bewegungsmeldern und einer Alarmsirene ist damit im Handumdrehen ein Sicherheitssystem installiert. Die Sirene warnt nicht nur im Haus, auch auf das Smartphone wird im Alarmfall eine SMS, E-Mail oder Push-Nachricht gesendet. Schutz bietet auch eine Anwesenheitssimulation. Steckdosenadapter machen angeschlossene Lampen oder Musikanlagen smart und schalten diese zum gewünschten Zeitpunkt ein und wieder aus.

Wer ein einfaches System zum Einstieg sucht und dieses später um die Bereiche Komfort und Energiesparen erweitern möchte, wird beim Fachmann kompetent beraten: Die Einrichtung gelingt rasch und preiswert, die Systeme sind jederzeit um weitere Bausteine erweiterbar und die „Sicherheitsregeln“ können je nach Modell sogar einfach in einer kostenlosen App auf dem Smartphone erstellt werden. akz-o

© Schwäbische Post 23.09.2019 19:45
428 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.