Mit hohem Anspruch

Kessler + Co entwickelt, fertigt und vertreibt Achsen und Getriebe
  • Auch eine GPS-Schatzsuche steht auf dem Lehrplan. Die Schülerteams lernen dabei auch gegenseitiges Vertrauen. Foto: privat
Das Abtsgmünder Familienunternehmen Kessler + Co entwickelt, fertigt und vertreibt Achsen und Getriebe für schwere Fahrzeuge. Seit über 40 Jahren setzt die Firma gezielt auf die eigene und umfassende Ausbildung gut qualifizierter Fachkräfte.Der Ausbildungsschwerpunkt der Firma liegt auf den technischen Berufen zum Zerspanungs- und Industriemechaniker. Mit derzeit über 80 Lehrlingen und einer modernen Lehrwerkstatt gehört die Firma zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Region. Damit die angehenden Nachwuchskräfte von Anfang an ganz nah an der Praxis lernen und optimal auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet werden, wird kontinuierlich in den modernen Maschinenpark der großen Lehrwerkstatt investiert.
Im Zuge einer räumlichen Vergrößerung der Lehrwerkstatt ist für Anfang 2016 auch die Anschaffung einer Anzahl neuer Dreh- und Fräsmaschinen geplant. Schon früh werden den Azubis abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgaben übertragen. So dürfen beispielsweise angehende Zerspanungsmechaniker bereits im ersten Lehrjahr CNC-Programme für die computergesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen schreiben, mit denen sie anschließend Bauteile aus Metall präzise mit verschiedenen spanenden Fertigungstechniken bearbeiten.
Auch die Betreuung von Vorschulkindern oder Schulklassen, die im Rahmen verschiedener Projekte die Lehrwerkstatt besuchen, zählt zu den vielseitigen Aufgaben. Für das Ausbildungsjahr 2016 sollen wieder ca. 20 bis 25 technische Ausbildungsplätze neu besetzt werden. Mit guten Übernahmechancen nach der Ausbildung bietet die Firma seinen jungen Fachkräften auch vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen im Betrieb durch ständige Weiterbildung und Jobrotation an. Da der Start ins Berufsleben für viele neue Auszubildende mit Nervosität und Herzklopfen verbunden ist, wird bereits vor Ausbildungsbeginn ein Ausflug mit den Ausbildungsverantwortlichen organisiert, um sich in lockerer Atmosphäre näher kennenzulernen.
Bei verschiedenen Aktivitäten wie beispielsweise einer Geocaching-Tour, einer modernen Schnitzeljagd mit GPS-Geräten, steht vor allem der gemeinsame Spaß im Vordergrund. Bei der „Schatzsuche“ querfeldein lernen die jungen Leute nicht nur die Umgebung rund um das Firmengelände kennen, sondern auch sich gegenseitig zu vertrauen und als Team zusammenzuhalten. Mit einem gestärkten Selbstvertrauen kann die Ausbildung nun beginnen.


 Mehr Informationen zur Ausbildung gibt es auf der Firmenwebsite unter: www.kessler-achsen.de.
© Schwäbische Post 11.09.2015 17:23
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.