Corona: Böller nur sehr eingeschränkt erlaubt

Aalen. Die Aalener Stadtverwaltung weist auf die aktuelle Corona-Verordnung hin. Sie bestimmt, dass das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen im öffentlichen Raum verboten ist. Begründet werde dies mit der hohen Verletzungsgefahr beim Silvester-Feuerwerk vor dem Hintergrund, dass die Kliniken durch die Covid 19 Patienten ohnehin schon stark belastet seien.
Das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen sei zwar am 31. Dezember und 1. Januar auf Privatgelände erlaubt. Es werde jedoch dringend davon abgeraten. „Die Feuerwerkskörper dürfen nur von Personen abgebrannt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben“, teilt die Stadt Aalen mit. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einem Bußgeld geahndet werden. Feuerwerkskörper aus den Vorjahren sollen ebenfalls nicht abgebrannt werden, da dies mit einer hohen Verletzungsgefahr einhergehe. Bei Bränden könne über den Notruf der Feuerwehr, Tel. 112 oder der Polizei, Tel. 110 schnelle Hilfe angefordert werden.

© Schwäbische Post 28.12.2020 18:01
1783 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy