Hier schreibt das Akkordeonorchester Abtsgmünd

Akkordeonorchester bringt beim Benefizkonzert Licht in die Finsternis

  • v.l.n.r.: Pater Johnny, Thomas Klement, Vorsitzender des Kuratoriums der Förderstiftung Abtsgmünd, Dirigent Oliver Seitz und Elisabeth John vom Akkordeonorchester Abtsgmünd

Am Sonntag, 28. Oktober 2012 veranstaltete des Akkordeonorchesters Abtsgmünd ein Benefizkonzert zu Gunsten der Förderstiftung selbst.bestimmt.leben in der Pfarrkirche St. Michael in Abtsgmünd.

Die musikalische und visuell-dramaturgische Darbietung des Orchesters unter der Leitung seines Dirigenten Oliver Seitz sowie der vier Solisten zum gewählten Thema „Licht in der Finsternis“ verzauberte die Zuhörer und bescherte ihnen einen musikalischen Hochgenuss. In der gut besuchten Pfarrkirche beeindruckten die Musiker mit Werken von u.a. Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen und Anton Bruckner und erzeugten eine immense musikalische Spannung und eine Atmosphäre von Dunkelheit und Schwermütigkeit auf. Die Solisten, die in der völlig dunklen Kirche nur von ein paar Lichtpunkten erhellt ihre Solowerke präsentierten, bestachen durch ihr Können und ihren Ausdruck. Auch die Filmmusik aus Steven Spielbergs „Schindlers Liste“ entführte die Zuhörer in eine Gedankenwelt von Vergänglichkeit und Tod. Herr Pfarrer Ehrlich begleitete die Zuhörer mit seinen Gedanken zum Thema und mit Informationen zu den verschiedenen Komponisten. Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus für einen sehr gelungenen kurzweiligen Konzertabend. Der Förderstiftung Abtsgmünd konnte ein Scheck in Höhe von über 1.136 € überreicht werden.

© Akkordeonorchester Abtsgmünd 24.11.2012 10:03
5722 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.