Geräuschvoll Pleuer-Schau beim Kunstverein

Auf diesen Bildern geht es nicht ruhig zu: Es zischt, es hämmert, es quietscht. Geräusche der Industrialisierung, die der Künstler Hermann Pleuer mit Pinsel und Stift festgehalten hat. Er malte Lokomotiven, Werkstätten und Bahnhöfe, zeichnete Arbeiter in ihrem Alltag. Unter dem Titel „Ein Maler mit neuer Weltsicht“ erinnerte der Kunstverein Aalen in einer eindrucksvollen Schau an den vor 155 Jahren in Gmünd geborenen Impressionisten.

© Schwäbische Post 30.12.2018 17:21
858 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy