Kurze Geschichte der Kocherburg

Die Entstehung der Burg wird für die Zeit um 1200 angenommen. Im Jahre 1300 wird die Kocherburg als Eigentum der Ritter von Ahelfingen erwähnt. Aus dem 16. Jahrhundert sind zahlreiche Reparaturen an verschiedenen Gebäuden überliefert, frühen 17. Jahrhundert war die Kocherburg offenbar baufällig geworden und wurde abtragen, ein Schloss wurde errichtet. 1645 wurde es von den Schweden im Zuge des Dreißigjährigen Krieges zerstört. Ab 1649 dienten die Ruinen der Kocherburg als Steinbruch, u.a. für den Bau des Amtshauses (1649), der Pfarrkirche (1764) und der Papiermühle (1739) in Unterkochen. Quelle: www.kocherburg.de

© Schwäbische Post 31.03.2021 13:13
1391 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy