Staatsoper bis März nur digital

Mehr denn je gilt es in den kommenden Wochen, dem Corona-Virus keine Chance zu geben. Das schreibt die Stuttgarter Staatsoper. Deswegen wird der reguläre Spielbetrieb der Staatstheater bis 31. März weiterhin ausgesetzt sein. Doch das digitale #OpertrotzCorona-Programm läuft weiter. „Auf keinen Fall wollen wir den Kontakt zu Ihnen, unserem Publikum, abreißen lassen!“, schreibt Intendant Viktor Schoner. „Dennoch schmerzt uns diese spielfreie Durststrecke, die von November bis März volle fünf Monate umfassen wird. Umso mehr werden wir bald wieder versuchen, für Sie da zu sein – digital und mit viel kreativer Energie. Bleiben Sie gesund!“

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat mit dem Badischen Staatstheater und den Staatstheatern Stuttgart pandemiebedingt und im Sinne der Planungssicherheit beschlossen, den Spielbetrieb bis 31. März 2021 weiterhin ruhen zu lassen. Damit entfallen vorläufig die für Februar und März geplanten Premieren von Verzauberte Welt, Jesus Christ Superstar und Werther.

© Schwäbische Post 19.01.2021 18:44
1896 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy