Lesermeinung

Antwort auf Leser-Kommentar zu „Danke Berlin“:

Ich habe nie behauptet, dass das Ebnater Motto „Wir leben jetzt“ neu ist, ich habe es oft genug am Ortseingang gelesen. Da haben sie etwas falsch verstanden. Nachdem aber bereits zwei große Artikel über den Startschuss der Nordumgehung veröffentlicht wurden, habe ich diesen dritten Artikel als etwas provokant empfunden. Der jahrzehntelange, leidige Hickhack zum Albaufstieg hinterlässt halt seine Spuren.

Ich habe auch schon in früheren Leserbriefen ganz klar gesagt, dass auch die Ebnater eine Umgehung benötigen, von daher kann von Neid keine Rede sein. Da haben sie wieder etwas falsch verstanden. Womit sie hundertprozentig recht haben, ist, dass sich das Bürgerbündnis Ebnat und der Ortschaftsrat sehr intensiv um die Ebnater Umgehung gekümmert haben und am Ende auch Erfolg hatten. Darauf bin ich tatsächlich neidisch. Deshalb meinen ehrlichen Glückwunsch an dieser Stelle für diese Beharrlichkeit, die am Ende erfolgreich war! Die ursprünglich geplante Variante 6f wurde so lange zerredet, Vetos eingelegt und falsches Verkehrsaufkommen prognostiziert, bis der Ortschaftsrat irgendwann leider eingeknickt ist. Der Trog bringt für Unterkochen überhaupt nichts, die Staus werden bleiben, weil der Kreisel den Verkehr zu den Stoßzeiten nicht auffangen kann. Die Abluft aus dem Trog muss auch irgendwo raus. Topografisch gesehen ist die Ebnater Umgehung auch erheblich einfacher zu realisieren als eine Unterkochener Umgehung die den Namen dann auch verdienen würde.

Jetzt Millionen für eine unsinnige Lösung rauszuwerfen, also den „Spatz in der Hand zu haben“ wie sie schreiben, und dann nach einer anderen Lösung zu suchen ist ein Armutszeugnis. Wenn der Albaufstieg samt Trog erst gebaut ist, sucht garantiert niemand mehr nach einem anderen Aufstieg, das muss jedem klar sein. An einem Strang ziehen heißt für mich, dass es keine einseitige Lösung geben darf, sondern eine gemeinsame.

© Schwäbische Post 19.11.2020 20:19
592 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy