Leserbeitrag von Frieder Kohler

Bescheuert - nicht recht bei Verstand!

Wenn ich heute über die S-Klasse schreibe, dann berichte ich nicht über Limousinen, sondern über Politiker aus der 1. Reihe.  Auch hier hilft ein Blick in die Vergangenheit, um die Gegenwart zu verstehen und die Jungwähler auf die kommenden Wahlen vorzubereiten. Ohne die Ministerpräsidenten Barschel und Koch zu vergessen, bitte ich die Leser*Innnen, beim Faktencheck die Stichworte Amtseid, Ethik, Moral, Korruption, Kriegswaffen, Parteienfinanzierung, Schwarze Kassen, Steueroasen, Armutsbericht, Rechtsstaat, Sozialstaat mit der politischen S-Klasse zu verknüpfen.

Sie können mit dem Urvater des "Mia san mia" anfangen und nach Strauß mit Streibl (hallo Amigos) zu Stoiber (Hypo Alpe Adria Bankenskandal) und dann zu Seehofer schalten (Maaßen u.a.). um  Söders GBW-Wohnungsverkauf zu verstehen. Nach dieser Einführung ( die Glanzlichter aus Baden-Württemberg Späth -nicht käuflich, eigene Aussage- und Bundestagspräsident Schäuble - immer noch auf der Suche nach der Spende des Waffenhändlers Schreiber - haben Sie selbst erlebt!) folgt nun das heutige Tagesgespräch:

Scheuer vor dem Maut-Untersuchungsausschuss: Wieder ein Minister mit Gedächtnislücken!

Zu seiner Inkompetenz in Rechtsfragen(und niemand im Ministerium ist in der Lage, den Begriff "Rechtssicherheit" durchzusetzen!) kommen nun "Erinnerungslücken", die den Steuerzahler über 560 Millionenn Euro kosten können. Die Parteifreunde sprechen von Aussage gegen Aussage - und die SPD als kleiner Koalitionspartner geht in den Grundsatz:"Deckung vor Sicht!" Ob hier ihr Kanzlerkandidat Scholz am Nebelwerfer steht, wird sich in Kürze zeigen.

Beim Frühstück kam mir ein Gedicht von C.F.Meyer in den Sinn, das ich etwas "fallbezogen" zitiere (Seehofer trifft Scheuer "Am Himmelstor"):

"Mir träumt´, ich komm ans Himmelstor und finde Männerfreundschaft meine!
Du saßest bei dem Quell davor und wuschest dir die Beine. Du wuschest, wuschest ohne Rast den blendend weißen Schimmer, begannst mit wunderlicher Hast Dein Werk von neuem immer.

Ich frug:"Was badest Du Dich hier mit tränennassen Wangen?" Du sprachst:"Weil ich im Dreck mit Dir, so tief im Dreck gegangen."

© Frieder Kohler 02.10.2020 11:50
5806 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

1. Ergänzung durch https://www.schwaebische-post.de/politik/sicher-im-sattel/1928823/ durch Frau TOREBKO . Die "große Geschichte vom kleinen Doktor" Scheuer wird weitergeschrieben, die seitherigen Aussagen seiner Parteifreunde sind an Respektlosigkeit gegenüber dem mündigen Wähler nicht mehr zu überbieten! ER IST MINISTER UND BLEIBT MINISTER....

Frieder Kohler

 https://www.mdr.de/medien360g/ueber-uns/index.html (Portal des Mitteldeutschen Rundfunk für Medienthemen) schreibt "Andreas Scheuer hat Besseres zu tun, aber schlechter"

und ein Blick in die WELT ( https://www.welt.de/politik/deutschland/article213160156/Maut-Affaere-Scheuer-liess-eine-brisante-Passage-streichen.html ) ist auch für Zeitungsmacher eine Fundgrube.

Wer KONTRASTE am 17.09.2020 gesehen hat, hat immer noch Schluckbeschwerden über die Geheimniskrämerei über Scheuers Milliardenprojekte:

"Für mehr als vier Milliarden Euro hat Bundesverkehrsminister Scheuer jüngst ÖPP-Verträge zum Autobahnbau abgeschlossen. Diese öffentlich-privaten Partnerschaften, bei dem private Firmen Bau und Betrieb der Autobahn übernehmen, sind hoch umstritten. Mehrfach schon hat der Bundesrechnungshof bemängelt, dass sie dem Staat langfristig teurer kommen, als wenn er selber bauen würde. Um für mehr Transparenz zu sorgen, hat die Große Koalition vereinbart, die Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen der ÖPP-Projekte künftig zu veröffentlichen. Doch Scheuer kümmert das offenbar nicht. Er verweigert weiterhin die Herausgabe der Dokumente."

Sind die Narren schon los? Ist der Bundestag ein Tollhaus oder Auffangstation für Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Hofbräuhaus? Fragen, nichts als Fragen!

Frieder Kohler

Sehr geehrter Herr Kohler,

auch in unserer Box "Leserbeiträge" in der Spalte "Meistgelesen" (siehe
Anhang) gilt diese Regelung. Die dort abgebildeten Lesermeinungen wurden
redaktionell eingepflegt und geprüft (erkennbar an "© Schwäbische Post"
unter der jeweiligen Lesermeinung).

Liebe Suchende, hier ist des Rätsels Lösung für 3341 Leser*Innen, zu den "Pflegern und Prüfern" kann ich mich nicht äußern, der Beitrag spricht für sich, wird "aus gegebenem Anlaß" ergänzt (auch von Wählern aller Altersgruppen?), bis der "kleine Doktor" Scheuer begreift: Unfähigkeit + Unfähigkeit ergibt Unfähigkeit!

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 10.10.2020 um 13:53

Sehr geehrter Herr Kohler,

auch in unserer Box "Leserbeiträge" in der Spalte "Meistgelesen" (siehe
Anhang) gilt diese Regelung. Die dort abgebildeten Lesermeinungen wurden
redaktionell eingepflegt und geprüft (erkennbar an "© Schwäbische Post"
unter der jeweiligen Lesermeinung).

Liebe Suchende, hier ist des Rätsels Lösung für 3341 Leser*Innen, zu den "Pflegern und Prüfern" kann ich mich nicht äußern, der Beitrag spricht für sich, wird "aus gegebenem Anlaß" ergänzt (auch von Wählern aller Altersgruppen?), bis der "kleine Doktor" Scheuer begreift: Unfähigkeit + Unfähigkeit ergibt Unfähigkeit!

Liebe Leser*In, die Redaktion zählt heute Zur Tunneldemo am Freitag:
1091 Leser - und damit "Meistgelesen" - BASTA! In meiner Lehre mußte ich  mit 14 Jahren schon mit dem Rechenschieber umgehen, doch das ist "Schnee von gestern"...

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 12.10.2020 um 11:51

Liebe Leser*In, die Redaktion zählt heute Zur Tunneldemo am Freitag:
1091 Leser - und damit "Meistgelesen" - BASTA! In meiner Lehre mußte ich  mit 14 Jahren schon mit dem Rechenschieber umgehen, doch das ist "Schnee von gestern"...

Das Thema "Schätterestraße" haben hunderte Leser*Innen gelesen, ein Dutzend hat sich dazu schriftlich geäußert, das Thema wurde von der Redaktion als "Meistgelesen" eingestuft. Als Wald- und Dauerläufer, Jogger, Marathonmann, Wanderer und Spaziergänger sind mir Pro und Contra zum "Rollenwechsel" einschl. Reiter und Hundeführer*Innen bestens bekannt. Trotzdem liegt mein Schwerpunkt auf "nicht recht bei Verstand". Mit "bescheuerten" Politiker*Innen sind die Probleme von Heute und Morgen nicht zu lösen, den Jugendlichen in meinem Freundeskreis habe ich deshalb für die weitere Diskussion Erich Kästner Gedicht "Kleine Rechenaufgabe" empfohlen, den wahlberechtigten Bürgern (*Innen!) folgt der Hinweis auf https://www.3sat.de/gesellschaft/sternstunde-philosophie/andreas-reckwitz--die-extreme-gesellschaft-der---einzigartigen-100.html :

"Alle suchen nach Originalität: der Hipster, aber auch der Reaktionär. Die Thesen des Soziologen Andreas Reckwitz treffen den Nerv der Zeit" ! Bis 0ktober 2021 nicht nur für Reaktionäre, sondern auch für (prüfende) Redakteure in der Mediathek  abzurufen!

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 18.10.2020 um 11:20

Das Thema "Schätterestraße" haben hunderte Leser*Innen gelesen, ein Dutzend hat sich dazu schriftlich geäußert, das Thema wurde von der Redaktion als "Meistgelesen" eingestuft. Als Wald- und Dauerläufer, Jogger, Marathonmann, Wanderer und Spaziergänger sind mir Pro und Contra zum "Rollenwechsel" einschl. Reiter und Hundeführer*Innen bestens bekannt. Trotzdem liegt mein Schwerpunkt auf "nicht recht bei Verstand". Mit "bescheuerten" Politiker*Innen sind die Probleme von Heute und Morgen nicht zu lösen, den Jugendlichen in meinem Freundeskreis habe ich deshalb für die weitere Diskussion Erich Kästner Gedicht "Kleine Rechenaufgabe" empfohlen, den wahlberechtigten Bürgern (*Innen!) folgt der Hinweis auf https://www.3sat.de/gesellschaft/sternstunde-philosophie/andreas-reckwitz--die-extreme-gesellschaft-der---einzigartigen-100.html :

"Alle suchen nach Originalität: der Hipster, aber auch der Reaktionär. Die Thesen des Soziologen Andreas Reckwitz treffen den Nerv der Zeit" ! Bis 0ktober 2021 nicht nur für Reaktionäre, sondern auch für (prüfende) Redakteure in der Mediathek  abzurufen!

Keine Äußerung von über  5000 Leser*Innen ist nur mit Hilfe von Kommunikationswissenschaftlern zu ergründen. Schweigen kann als Zustimmung gewertet werden, doch  für wen oder was? Darf der Blender und Schauspieler Andreas Scheuer wirklich im Amt bleiben?  Haben die CSU-Minister in Bonn und Berlin einen Schutzengel besonderer Art, der allle Augen bei rechtswidrigem Verhalten zudrückt.Wo bleiben die Medien, ausser ZEIT und SPIEGEL  keine Schuerfrechte? Fragen nichts als Fragen...

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 21.10.2020 um 17:40

Keine Äußerung von über  5000 Leser*Innen ist nur mit Hilfe von Kommunikationswissenschaftlern zu ergründen. Schweigen kann als Zustimmung gewertet werden, doch  für wen oder was? Darf der Blender und Schauspieler Andreas Scheuer wirklich im Amt bleiben?  Haben die CSU-Minister in Bonn und Berlin einen Schutzengel besonderer Art, der allle Augen bei rechtswidrigem Verhalten zudrückt.Wo bleiben die Medien, ausser ZEIT und SPIEGEL  keine Schuerfrechte? Fragen nichts als Fragen...

Wer erinnert sich an (Frieder Kohler am 09.08.2019 um 11:24 Uhr) in https://www.schwaebische-post.de/1759973/

"Flucht" nach Europa: Ursula, mir/uns (?) graut vor Dir:

Von Vera Wolfskämpf, ARD-Hauptstadtstudio (Tagesschau)

"Binnen eines halben Jahres hat das Verteidigungsministerium 155 Millionen Euro ausgegeben - für Berater und externe Unterstützungsleistungen, wie es heißt. Ein Vergleich mit den Vorjahren ist nicht möglich, denn bisher hat das Ministerium nie einen umfassenden Überblick geliefert. Fest steht nur, dass bei der Verteidigung deutlich mehr ausgegeben wird als in allen anderen Ministerien. Hier belaufen sich die Ausgaben im ersten Halbjahr auf insgesamt rund 178 Millionen Euro."

Nach einem starken Jahr (14 Monate) liefert der nächste Skandalminister (Scheuer, immer noch im Amt) sein "starkes Stück":

Scheuer eifert von der Leyen nach, so der Tagesspiegel!

Verkehrsminister Andreas Scheuer gibt für Berater im Zusammenhang mit der Fernstraßenverwaltung und den Aufbau der Bundesautobahn GmbH bis 2021 mehr als 80 Millionen Euro aus. Ein Empfänger bekommt allein 30 Millionen Euro.so in https://background.tagesspiegel.de/mobilitaet/scheuer-eifert-von-der-leyen-nach

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 23.10.2020 um 17:30

Wer erinnert sich an (Frieder Kohler am 09.08.2019 um 11:24 Uhr) in https://www.schwaebische-post.de/1759973/

"Flucht" nach Europa: Ursula, mir/uns (?) graut vor Dir:

Von Vera Wolfskämpf, ARD-Hauptstadtstudio (Tagesschau)

"Binnen eines halben Jahres hat das Verteidigungsministerium 155 Millionen Euro ausgegeben - für Berater und externe Unterstützungsleistungen, wie es heißt. Ein Vergleich mit den Vorjahren ist nicht möglich, denn bisher hat das Ministerium nie einen umfassenden Überblick geliefert. Fest steht nur, dass bei der Verteidigung deutlich mehr ausgegeben wird als in allen anderen Ministerien. Hier belaufen sich die Ausgaben im ersten Halbjahr auf insgesamt rund 178 Millionen Euro."

Nach einem starken Jahr (14 Monate) liefert der nächste Skandalminister (Scheuer, immer noch im Amt) sein "starkes Stück":

Scheuer eifert von der Leyen nach, so der Tagesspiegel!

Verkehrsminister Andreas Scheuer gibt für Berater im Zusammenhang mit der Fernstraßenverwaltung und den Aufbau der Bundesautobahn GmbH bis 2021 mehr als 80 Millionen Euro aus. Ein Empfänger bekommt allein 30 Millionen Euro.so in https://background.tagesspiegel.de/mobilitaet/scheuer-eifert-von-der-leyen-nach

John.F.Kennedy war ein berühmter Scheuermann. Dieser Begriff aus der Medizin bietet sich an, um den Sachverhalt in https://www.schwaebische-post.de/leserbeitraege/schwaebisch-gmuend/zu-gartenschau-keine-weitere-pruefung-cdu-fdp-und-buergerliste-wollen-verbleib-von-hunderttausenden-euro-unaufgklaert-lassen/1934590/ als Politposse auf die Bühne zu bringen. "Der Club der Scheuermänner" könnte Arbeitstitel werden - wer schreibt mit? Die Rollen der Hauptdarsteller sind bereits besetzt!

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy