Leserbeitrag von In my humble opinion

Da der OB vorschlägt, >„dass wir miteinander reden“< ( mit wem hat er geredet? ):

Unser OB hätte besser den Artikel >Kleine Tröpfchen, große Ansteckung< in der Tagespost lesen sollen, anstatt schwache Argumente aus sämtlichen Mülleimern des Rathauses zu kramen, zusammenzukleistern und uns als >atmendes System< verkaufen zu wollen. Wo war denn der OB in den Zeiten der beginnenden Krise, wo waren seine zum Durchstehen aufmunternden Worte ( etwa so: Wir schaffen das! )? Nun ist er ganz flott und vorne dabei, wenn es um ‚Öffnung‘ und ‚Spaß am Konsum‘ geht. Mir ist nicht klar, was ‚Masken auf dem Wochenmarkt‘ mit Schulen, Kitas, Problemen in der Gastronomie und Besuchsregelungen in Seniorenheimen und in Krankenhäusern zu tun haben sollen. Wir müssen diese Probleme lösen, ohne den Schutz vor dem Virus zu vernachlässigen.
Es gibt das Sprichwort „Was Du nicht willst das man Dir tu, das füg‘ auch keinem anderen zu“, man kann es auch christlich ausdrücken ( weiß der OB, wie? ), es scheint ihm nicht klar zu sein, dass die Maske nicht mich, sondern mein gegenüber schützen soll. Die Pandemie ist nicht dann beendet, wenn dies vom OB so beschlossen worden ist. Wir sind nicht nur >selbst für uns verantwortlich<, sondern jeder von uns ist auch in seiner Wirkung für seine Mitmenschen verantwortlich. Und dass es manchmal nicht ganz ohne den 'Staat' geht, sehen wir zum Beispiel an den Tempo 30-Schildern in der Stadt.
>Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben. Richard Arnold, Oberbürgermeister<
Mit diesem unverantwortlichen Gerede unseres OB werden wir auch lernen müssen, dass noch mehr Menschen an Covid-19 sterben. Macht der OB dann als Abbitte eine Wallfahrt auf Knien vom Rathaus bis zur St. Maria auf dem Hohenrechberg?

© In my humble opinion 11.06.2020 23:23
2889 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Blitzle

Ja,  jetzt sind mutig Stadtoberhäupter und Politiker gefragt, die soviel Stärke und Rückgrat haben, eine Falscheinschätzung zuzugeben. Keine Waschweiber die in Angst versinken und die nächste Katastrophe und Welle herbeireden.Nach dem kompletten Kenntnisstand der Dinge weltweit, läuft da eine ungeheurer Aktion gegen die Menschen auf der ganzen Welt, die zahlose Menschen schwächt und noch mehr an die Big Tech's und das Internet bindet.

Reduziert auf traurige Maskenträger, verängstigte ältere Menschen, Erwachsene und Kinder die von verschiedenen Medien mit falschen Fakten desinformiert werden. Da wurde im öffentlichen Zusammenleben schon mehr als notwendig  vertrauen verspielt. Dieses berechtigte Mißtrauen wird noch lange bestehen. Ich fordere für die Zukunft bei allen Nachrichten, wer Sie verfaßt hat und von wem er bezahlt wird.

Es werden durch die Lock-Down Maßnahmen noch mehr Menschen durch Isolation und wissentlich erzeugten finanziellen Druck krank werden oder sterben.Ich wünsche mir mutiges schnelles Handeln und eine Rückkehr in den Alltag, auch mit maskensüchtigen Pandemiegläubigen, denen ich das gerne zugestehen.

Und wenn Einer in der momentanen Situation, noch kleinmütig einen Bürgermeister attackiert, der erkannt hat das er noch Schlimmeres verhindern kann, zeigt das nicht gerade von Wohlwollen, Empathie und Charakterstärke des Leserbriefverfassers gegenüber seinen Mitmenschen.

Außerdem sollte man Mal über den Tellerrand hinausblicken, woher das ganze Theater kommt und was sich gerade beim Großen Bruder in den USA in Bezug auf den anstehenden Wahlkampf medial ereignet.

In my humble opinion

Blitzle schrieb am 12.06.2020 um 21:47...

Bei diesem Unsinn lohnt es nicht, auf die Einzelheiten einzugehen, der gesamte Text zeigt Verschwörungsmystik und Aluhut-Einstellung. Bei allen unterschiedlichen Ansichten von OB und mir ist es bedauerlich, dass der OB aus dieser Ecke 'verteidigt' wird, das hat er nicht verdient.

Blitzle

In my humble opinion schrieb am 12.06.2020 um 22:30

Bei diesem Unsinn lohnt es nicht, auf die Einzelheiten einzugehen, der gesamte Text zeigt Verschwörungsmystik und Aluhut-Einstellung. Bei allen unterschiedlichen Ansichten von OB und mir ist es bedauerlich, dass der OB aus dieser Ecke 'verteidigt' wird, das hat er nicht verdient.

Ein Bürgermeister ist für alle seine Bürger da, unabhänig von deren Glauben und Gesinnung das ist der Unterschied zu den einfachen
Meinungsmonopolisten.

Es gibt zuviele  geldgesteuerte Menschen die Anderen die Luft zum Atmen nehmen, und das auch noch medienwirksam über den ganzen Erdball verteilen.Ein Bürgemeister ist kein Wirtschaftszerstörer bzw. Pandemieerzeuger.

In my humble opinion

Blitzle schrieb am 13.06.2020 um 10:05

Ein Bürgermeister ist für alle seine Bürger da...

Das habe ich nicht bestritten, und auch nicht, dass die Aufgabe, einerseits die Menschen zu schützen und andererseits die Wirtschaft zu fördern, in diesen Corona-Zeiten nahezu eine Quadratur des Kreises ist.

Ich weiß nicht, wie hoch der Prozentsatz derer ist, die Hypochonder sind, ich weiß aber auch, dass wohl 10 - 15% solche sind, die hinter jeder Aktion eine Weltverschwörung zu sehen glauben, die aber auch glauben, wegen 'Geheimwissens' darum zum auserwählten Kreis zu gehören.

Ich schätze ferner, dass 40 - 60% solche sind, die 'aus den Augen, aus dem Sinn' dann fragen "Corona ... war da was?" und vermutlich ebenso schlampig, wie sie beispielsweise beim Abbiegen nicht blinken ( = Kooperation ), ebenso schlampig mit der möglichen Ansteckungsgefahr durch das Virus umgehen. Und gerade für die ist das von OB-Seite verkündete 'Masken weg auf dem Marktplatz' doch ein Zeichen, dass doch wohl die Gefahr vorüber sei, den Nachsatz 'selber Verantwortung tragen', wer hört denn da vor 'Juhu!' noch zu?

Wir haben bisher im Ostalbkreis 41 Corona-Tote in drei Monaten - sollen es etwa mehr werden?

Harald Seiz

Genau solche Leute wie Blitze, die gegen Fakten resistent sind, fühlen sich durch das verantwortungslose Geschwätz unseres OB Arnold bestärkt. Bravo, Herr Arnold! Sie haben einen neuen Fan gewonnen.

Blitzle

Harald Seiz schrieb am 14.06.2020 um 13:00

Genau solche Leute wie Blitze, die gegen Fakten resistent sind, fühlen sich durch das verantwortungslose Geschwätz unseres OB Arnold bestärkt. Bravo, Herr Arnold! Sie haben einen neuen Fan gewonnen.

Bewußt falsche Fakten aus Krankenhäusern verbreitet. Kontrollen nur bei den sozial schwächsten Menschen. Diese Menschen haben keinen Funken Mitgefühl, und zerstören das soziale Klima langfristig. Bereichern sich am Leid anderer Menschen, und haben das Meinungsmonopol für sich gepachtet. Es gibt offensichtlich Faktenleugner die die Statistiken, bezüglich der jährlichen Todesfälle vom Statistischen Bundesamt, für Ihre Ansichten schön reden, bzw. leugnen. Eine Statistik bezüglich den Pandemieprofiteuren wäre Mal interessant.

Hochmut kommt vor dem Fall.

In my humble opinion

Blitzle schrieb am 20.06.2020 um 12:12

...

Hochmut kommt vor dem Fall.

Stimmt!

Sie ergehen sich in ominösen Andeutungen, dunklen Behauptungen und schwammigen Vermutungen.

Wenn Sie etwas wissen, dann 'raus damit, andernfalls schweigen Sie einfach.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy