Keine gründliche Recherche

Zum „Spion“ vom 8. Februar:
Lieber Spion, zunächst haben wir ja vermutet, dass die NSA ihre Finger im Spiel hatte, als Du Deinen Artikel über die Jahresabschluss-/Jahresauftaktveranstaltung des Stadtverbands für Sport- und Kultur Wasseralfingen verfasst hast und dass es da wohl Übertragungsprobleme auf der Überseeleitung gegeben hat. Da Du aber selbst bei der „ein bisschen steif wirkenden“ Veranstaltung bei einem der Auftritte mitgewirkt hast, hätten wir eigentlich schon eine etwas gründlichere Recherche von Dir erwartet. Hättest Du nämlich das Dankschreiben gründlich gelesen, hättest Du festgestellt, dass darin sehr wohl mehr als nur ein Dankeschön stand. Die auftretenden Gruppen unserer Mitgliedsvereine, die diesen Dankeschön-Abend seit Jahren mitgestalten, erhalten nämlich sehr wohl eine kleine Aufbesserung ihrer Abteilungskassen. Dass wir dies auf diesem Weg machen, hat auch seine Gründe und ist den Vereinen und Gruppen bekannt.
Dass man über Darbietungen und Auftritte unterschiedlicher Auffassung sein kann, liegt in der Natur des Menschen und ist auch gut so. Deshalb wollen wir Deinen Kommentar hierzu auch gar nicht gegen kommentieren, sondern nur auf den neutralen Artikel in dieser Zeitung vom 4. Februar hinweisen.
In der Hoffnung auf zukünftig besser recherchierte „Spionagen“ verbleiben wir: Holger Szczegulski und Armin-Uwe Peter vom Stadtverband für Sport und Kultur Wasseralfingen
© Schwäbische Post 11.02.2014 20:44
3700 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.