Lesermeinung

Über einen besonderen Gottesdienst in Corona-Zeiten:

Man hat sich ja in den letzten Monaten beim Kirchgang umgestellt, und die Organisation funktioniert auch gut.

Der Gottesdienst am Sonntagabend war schon etwas Besonderes. Pünktlich um 19 Uhr trat der Priester vor die anwesenden Gläubigen mit der Nachricht – wir dürfen immer noch nicht singen und nun fällt heute auch noch der Organist aus.

Die Frage, was machen wir jetzt? Er kam zu dem Schluss, jetzt summen wir halt die ganzen Lieder, die der Organist spielen sollte: „Ich singe kurz vor, oder lese ein Stück von dem Text, damit Sie wissen, wie Sie summen müssen.“ Gesagt, getan. Es ist erstaunlich, wie ein Priester wie ein Moderator funktionieren kann.

Er hat uns durch den Gottesdienst geführt. Alle haben begeistert mitgemacht.

Unglaublich, aber wahr. Wir haben in diesem Gottesdienst auch das Seufzen geübt, denn er sagte, das hat auch seinen Sinn im Glauben an Gott.

© Schwäbische Post 22.07.2020 15:03
837 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy