Lesermeinung

Zum Beitrag „Kinderklinik“

Die Aktionsgruppe Kinderklinik hat sich mit berechtigten Argumenten gegründet und die Öffentlichkeit informiert. Diesem Einsatz zugunsten einer ortsnahen Gesundheitsversorgung kranker Kinder und Jugendlicher gebührt Dank und Unterstützung. Das Fiasko, dass sich die Politik jetzt nur noch für eine Kinderklinik entweder am Standort Mutlangen oder Aalen entscheiden will, ist das Ergebnis einer katastrophalen Gesundheitspolitik. Jahrzehntelang hat das Land Baden-Württemberg nicht die vorgeschriebenen Investitionsgelder den Kliniken zur Verfügung gestellt.
Die Gesundheitsreformen der Bundesregierungen haben ebenfalls dazu beigetragen. So wurde etwa mit Einführung der Fallpauschalen die stationäre Behandlung von Kindern besonders schlecht finanziert, sodass Kinderkliniken keine Chance haben, ohne rote Zahlen zu arbeiten. Der Ostalbkreis hat jahrelang die Defizite ausgeglichen, Personal wurde eingespart, die eingesparten Gelder wurden für Baumaßnahmen und Anschaffung von Geräten eingesetzt.

Der Besuch von Gesundheitsminister Spahn bei Landrat und Klinikmanagement hätte dazu genutzt werden müssen, ihn auf die Existenznöte der Kliniken, besonders der Kinderkliniken hinzuweisen. Ebenso war kein Engagement der hiesingen Landtagsabgeordneten erkennbar, die korrekten Investitionsaufwendungen für die Kliniken vom Land zu erkämpfen.

Das Argument „unsinnige Doppelstrukturen“ kann für die ambulante und stationäre Behandlung in den Kinderkliniken Aalen und Mutlangen ja wohl nicht gelten – denn wie es ohne eine Kinderklinik Aalen für die Familien und ihre Kinder gehen soll, ist unklar. Leider fehlen alle Strukturen, die das möglich machen würden; etwa ein funktionsgerechter ÖPNV oder die Flexibilität für Eltern mit kranken Kindern am Arbeitsplatz.

Eine soziale Gesundheitspolitik sieht anders aus. Familien mit chronisch kranken und behinderten Kindern würden benachteiligt und erschwert Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung erleiden. Dies gilt es zu verhindern.

© Schwäbische Post 05.09.2018 21:12
288 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.