Lesermeinungen

Zum Kommentar von Peter de Thier über die US-Coronahilfen, erschienen in der Gmünder Tagespost am 29. Dezember:

„Baron von Habenichts und Lügengern“ so titelte meine Oma gerne solche Herren wie Trump, dem wohl viele nicht eine Träne nachweinen. Wahrlich ein unwürdiger und einsamer Abgang, den Sie in Ihrem Kommentar beschreiben, aber ein verdienter. Fast habe ich den Eindruck, das hier noch Mitleid dokumentiert wird. Dieser Präsident war des Amtes nicht würdig, er baute Mauern auf jedweder Art, im transatlantischen Bündnis, nach Mexiko. Strafzölle für importierte Ware – „America first“ war die leere Hülle, die er verkauft hat. Ein mittelmäßiger Geschäftsmann mit großem Getue, Protokolle hat er zumeist bis zur zwanzigsten Seite gelesen, wohl auch meistens gar nicht verstanden. Der größte Teil der Amerikaner muss einen Black-Out gehabt haben bei der Stimmabgabe für diesen Aufschneider. Dass der Vize bis hierher mitgemacht hat, verstehe wer will.
Womöglich tritt Mr. Trump nach dem Jahreswechsel ab und lässt sich von Mike Pence für all sein Tun freisprechen. Und Trumps Familie darf gerne auch nach dem Ausscheiden zu ihm halten, haben ja auch alle davon profitiert. Aber Gott sei Dank sind wir den Lautsprecher und Golfspieler endlich los. In Nordkorea fehlt auch noch ein Golfressort, Mr. Trump wird dort sicherlich herzlich empfangen.

© Schwäbische Post 29.12.2020 16:19
1777 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Karin Hofmann

Ein Nachtrag, Herr Abele,

Die neueste Nachricht einer Umfrage vom Dezember in den USA.

Das ist die Realität:

Das US-Institut Gallup ermittelt dazu jedes Jahr eine Rangliste und fragt Amerikaner: "Welchen Mann, von dem Sie gehört oder gelesen haben und der heute in irgendeinem Teil der Welt lebt, bewundern Sie am meisten?" In diesem Jahr befragte das Institut zwischen dem 1. und 17. Dezember – also nach der Präsidentschaftswahl – 1.018 Menschen aus allen US-Bundesstaaten per Telefon. Trump schaffte es auf den ersten Rang – mit 18 Prozent der Stimmen.

Ich wünsche Ihnen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr. Bleiben Sie gesund.

Karin Hofmann

Hallo Herr Abele,

das Wahlergebnis war:

Präsidentschaftswahl
Quelle: The Associated Press
Associated Press hat das Ergebnis dieser Wahl mitgeteilt:


Joe Biden: 306, Benötigt: 270

Donald Trump: 232

Man kann also nicht sagen, daß Trump unbeliebt ist. Besonders nicht bei den sozial Schwachen und den Minderheiten. Sie alle sind enttäuscht. Deshalb hat Trump die Conora-Hilfen an die Bürger von läppigen 600 € abgelehnt, sondern den Antrag für 2.000 € gestellt!!! Das ist die Tatsache! Anscheinend hat das niemand verstanden. Trump will immer noch 2.000 € als Conora-Hilfe, dies muss aber erst vom störrischen Parlament durchgewunken werden.

Von der EU aus, von Schwäbisch Gmünd aus, ist es immer leicht (ohne die Hintergründe zu kennen) zu (ver)urteilen. Wenn man nicht in den USA wohnt und nicht mit den Menschen persönlich sprechen kann, die Trump gewählt haben, sondern den gesponserten Medien glaubt.

Dann ist es egal, was eine deutsche Oma/IHRE, von ihrem Sofa aus, gesagt hat:

„Baron von Habenichts und Lügengern“ so titelte meine Oma gerne solche Herren wie Trump".

Kannte Ihre OMA Trump überhaupt, hat sie sich sachlich über sein Erreichtes informiert?

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy