Lesermeinung

Zum Leserbrief „Gedanken machen“, SchwäPo vom 6. Juni:

Es scheint mir, dass Sie mit ihren Meinungen über andere Menschen, die Sie nicht kennen, sofort einen Deckel draufmachen, sobald es um Ausländer/Flüchtlinge/Migranten geht. Anscheinend sollen die Kritiker mundtot gemacht werden, sobald man an diesem Personenkreis Kritik übt. Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben, es gibt das Grundgesetz zur freien Meinungsäußerung und das Recht nehme ich mir, diese besorgniserregende Zustände, die zur Zeit in Deutschland herrschen, kundzutun.

(...)

Ich nehme einmal an, dass Sie viel mit Flüchtlingen zu tun und dabei einen sehr großen Sachverstand haben, den ich Ihrer Meinung nach nicht habe. Wenn Sie die Berichte der SchwäPo verfolgen, kommen immer wieder entsprechende Nachrichten über die LEA in Ellwangen vor. (...)

Bei der Essensausgabe entstand (...) ein handfester Streit, der dann tumultartig wurde. Als das Aufsichtspersonal dazwischen ging, feuerten die Umstehenden die Schwarzafrikaner an, gegen das Sicherheitspersonal vorzugehen.

Erst als mehrere Streifenbesatzungen der Polizei eintrafen wurde der Tumult – die Schlägerei – beendet. Polizeiliche Ermittlungen dauern noch an.

Sie werden vermutlich großes Verständnis für die Mitbewohner haben, dass sie sich so verhalten haben. Ich denke, es ist doch in Ihrem Sinne, wenn man sich so verhält – oder?

Wenn Sie sich in irgendeinem anderen Land so aufführen würden, dann wären Sie herzlichst willkommen!

Gott sei dank gibt es Deutschland und seine Wohltäter, wie Herr Radmacher!

© Schwäbische Post 16.06.2020 17:20
1141 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Lasttime

Geehrter Herr Gabath,

ein Beispiel dafür ist i.M.: Alassa M: Der Prozess-Marathon-Mann.

Der ehemalige LEA-Bewohner Ellwangen ist jetzt Angeklagter. Widerstand gegen seine Abschiebung, zwei illegale Einreisen, Schlägerei in der LEA, Widerstand gegen die Polizei. Aber: Er hat keine Angst, er bekommt Unterstützung.

Alassa klagt gegen das Land Baden-Württemberg (!), wer kann das schon (von welchem Geld?), weil durch einen "brutalen Polizeieinsatz" im Mai 2018 illegal die Wohnräume der Bewohner in der LEA Ellwangen betreten worden seien!!!

Wie steht es in der Presse?

"Mittlerweile ist der Kameruner Alassa M. zu einer Art Sprachrohr für die Geflüchteten in ganz Deutschland geworden"! D.h. Sprachrohr für alle abgelehnten Asylbewerber aus den Mahgreb-Staaten. Wir müssen uns also darauf einstellen, daß auf unsere Staatskosten weiterhin jahrelange Prozesse wegen Abschiebungen (trotz randaliert, trotz Gewalt gegen Polizisten) geführt werden und diese Asylbewerber (ich spreche von "kriminell") weiterhin auf unsere Kosten bei uns bleiben können.

Ein Asylgesetz ist da, aber die Unterstützung GEGEN die Umsetzung diesen sieht so aus:

https://www.schwaebische.de/landkreis/ostalbkreis/ellwangen_artikel,-prozess-in-ellwangen-mitglieder-des-freundeskreises-f%C3%BCr-alassa-fordern-dessen-freispruch-_arid,11235638.html

Wer bezahlt die Rechtsberatungen, wer bezahlt die Prozesse, wer unterstützt? Der Freundeskreis Alassa, genauso wie andere "Freundeskreise" von Abzuschiebenden hebeln unser Asylrecht, unsere Gesetze der Abschiebung aus. Denn: Alassa ist immer noch da. Asylbewerber werden durch "Freundeskreise" und ich sage bewußt: Deren Rechtsanwälte, bestens unterstützt. Wer bezahlt das? Wer besorgt, vermittelt den Rechtsanwalt? Was kostet das? Und: Alassa ist, dank der Asyl-Lobby, immer noch da und wird auch hier bleiben.

Was für eine bewegende Geschichte und ein bewegendes Bild, er lacht in die Kamera und freut sich über die Aufmerksamkeit, die ihm durch die Presse zuteil wird, ein Superstar ist er geworden:

https://www.schwaebische.de/landkreis/ostalbkreis/ellwangen_artikel,-vom-kl%C3%A4ger-zum-angeklagten-alassa-m-muss-wegen-widerstands-vor-gericht-erscheinen-_arid,11235047.html

Die wichtigste Frage ist - und ich halte mich zurück mit meinen Vermutungen: WER sponsert diesen Rechtsbeistand für kriminelle abgelehnte Asylbewerber?

Wie Sie schreiben: Das ist Deutschland und seine Wohltäter.

Es ist unfaßbar.  

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy