Lesermeinung

Zum SchwäPo-Artikel „Wie Bopfingen zum ‘Kelten-Hotspot’ wird“ vom 23. Juli:

Unüberlegter Gebrauch eines Anglizismus oder bewusste Zurücksetzung der eigenen Sprache? Der „Kelten-Hotspot“ versetzt einen ins Grübeln. Kann man eigenes Kulturgut nur noch in Denglisch „vermarkten“? Dazu passt auch das „Highlight“. Den Verantwortlichen sei die Lektüre des Beitrags „Französisch widersteht, Deutsch vergeht“ im Internet empfohlen.

© Schwäbische Post 29.07.2020 21:32
616 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy