Lesermeinung

Zum Thema Arbeitslosigkeit:

„Manch einer, der arbeitslos ist, sagt vielleicht: ‘Ich würde gern bei der Arbeit Fehler machen, aber ich habe keine Arbeit mehr, wurde entlassen, werde nicht mehr gebraucht, bin krank, weiß gar nicht so genau, was ich gut kann …’

Es ist schade für jeden Menschen, der arbeiten will und nicht mehr kann oder darf. Manch einer gerät gerade durch Arbeitslosigkeit in den Strudel verschiedener Suchterkrankungen. Viele arbeitslose Menschen fühlen sich um den Lebenssinn und -inhalt beraubt.

Fehlende Aufgaben und auch die fehlende Möglichkeit des Geldverdienens und der Teilnahme am alltäglichen Leben ‘draußen’ schaffen manche psychisch belastende Situationen. Diese Tatsachen erleben viele von uns. Manchmal vorhersehbar, manchmal völlig überraschend.

‘Guter Rat ist teuer’. So hört man es dann nicht selten. Dumm ist nur, wenn es für solche Lebenssituationen scheinbar keinen Rat gibt.“

© Schwäbische Post 27.02.2018 19:25
240 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.