Lesermeinung

Zur Corona-Virus-Epidemie

Täglich lese ich hier, dass die Corona-Epidemie näher kommt und werde als Bürger vom Gesundheitsministerium beruhigt, dass das deutsche Gesundheitssystem bestens auf diese Pandemiewelle vorbereitet ist. Täglich schüttelt es mich dabei, weiß ich doch als Arzt, wie wenig vorbereitet auf eine solche Situation es in Wirklichkeit ist. Zeit wäre genug gewesen, sich von offizieller Seite her nach der Schweinegrippen-Pandemie vorzubereiten, und am Geld alleine kann es nicht liegen, dass man sich als Arzt von der Gesundheitspolitik alleine gelassen fühlt.

Denn anstatt dass die Gesundheitspolitik von offizieller Seite ausreichende Vorräte an Schutzausrüstung wie Gesichtsmasken und Schutzkitteln angelegt hätte, klappern wir Ärzte jetzt Amazon und die Baumärkte ab, um die allernötigste Ausrüstung zu haben, um uns und unsere Angestellten schützen zu können, damit wir unsere Praxen noch funktionsfähig halten und die Patienten versorgen können.

Anstatt dass sich die Experten praxistaugliche Hygienerichtlinien ausdenken, bekommen wir praxisferne Empfehlungen vorgesetzt, die dazu führen, dass ich als Arzt die Praxis für zwei Wochen schließen und meine Patienten im Regen stehen lassen kann, wenn mich nur der falsche Patient einmal anhustet.

Anstatt dass die Krankenhäuser eine Reserve an Betten und Personal vorhalten können, werden die Kliniken totgespart, was dazu führt, dass es schon bei einer Grippewelle zu Bettenmangel und Patientenabweisungen kommt. Wie soll da erst eine Epidemie versorgt werden können?

Anstatt dass man sich ein öffentliches Gesundheitsamt leistet, dass in solchen Situationen die Praxen unterstützen kann, werden so lange Geld und Personal gestrichen, bis man dort kaum mehr als Statistiken verwalten kann.

So wird von uns Ärztinnen und Ärzten in der Praxis und im Krankenhaus auf der einen Seite maximale Hygiene und Arbeitsbereitschaft im Angesicht der Pandemie gefordert und uns andererseits alle Möglichkeiten dazu genommen. Und das wird auf Pressekonferenzen lächelnd als „Wir sind auf alles vorbereitet!“ verkauft. Wenn es nicht so traurig wäre, dann wäre es fast schon wieder zum Lachen.

© Schwäbische Post 27.02.2020 20:11
5769 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

In https://www.schwaebische-post.de/1873439/

schrieb "Weber" am 18.03.2020 um 20:58

"Ich möchte weder Regeln festlegen noch zensieren oder lästern. Ich bin nur der Meinung, dass das Thema zu Ernst ist um von Ihnen und Herr Koher hier ins lächerliche gezogen zu werden. Oder sind Sie wirklich der Meinung, dass Ihre Kommentare irgendwie hilfreich sind?"

Herr Schäfer (Weber), bei welchen Themen bin ich von den Fakten mit Ergänzungen für meine jugendlichen Leser*innen auf den "lächerlichen" Pfad abgerutscht? Haben Sie meine Beiträge seit 2010 überhaupt zur Kenntnis genommen? Sind Sie von Form und Inhalt so verärgert, dass auch Sie sich weigern, "links" zur Vertiefung meiner Themen anzunehmen? Was sagen denn Klicks (1000/3000 und mehr) von Leser*innen aus, wenn nur im Ausnahmefall ein "ECHO" hörbar wird? Greifen Sie nochmals zu https://www.schwaebische-post.de/leserbeitraege/zur-corona-virus-epidemie/1872129/  und Sie stellen sofort fest, wie "lächerlich" der Satz aufgenommen wurde:"Nun aber Schluss mit lustig und alle Sinne geschärft: Die Nachrichten bringen es an den Tag!"

Weitere Erklärungen meiner Beiträge erfolgen nicht, die Stammleser kennen meinen Satz (Quelle unbekannt):"Lesen bekämpft die Dummheit" - deshalb lese ich jeden Tag. Heute z.B. in der SchwäPo, dass 109 Menschen erkrankt sind, im SWR3text wurde heute früh ( vom Vortag Stand 15 Uhr) noch die Zahl 46 genannt! Das nenne ich Geschwindigkeit in der Info-Verarbeitung.

Lasttime

Häberle & Pfleiderer schrieb am 13.03.2020 um 16:16

und in Aalen besteht am Samstag die einmalige Gelegenheit, als Geister Zuschauer von außen den grünen Rasen zu begutachten, die Spieler und Verantwortlichen haben längst begriffen diesen Samstag anderweitig zu verbringen.

Also heute morgen, laut Artikel in der Schwäpo, Freitag, 13.03., 1 Tag vor dem Spiel morgen um 14 Uhr, hatte das der VfR noch nicht begriffen und warb immer noch für Zuschauer. Wenn sich da innerhalb von 24 Stunden etwas geändert hat wäre das angemessen und notwendig. Denn selbst Boateng sagt: Bleibt daheim, bleibt sicher, bleibt gesund.

Häberle & Pfleiderer

Frieder Kohler schrieb am 13.03.2020 um 15:08

"Wenn Sie, Herr Kohler, nun, am 13.03., auch darauf kommen und sie erkannt haben, daß eine Gefahr besteht, dann freut mich das sehr. Der Ostalbkreis ist halt oft ein bißchen langsam"c ????????? Ende der Durchsage!

hier ist er wieder, der Deutsche Jammerlappen * alle anderen sind schuld, haben sie doch diese Politik gewählt, oder wie immer, es war keiner...waren alle am besagten Tag bei Mc ***

Wo bleibt eigentlich die Eigenverantwortung?  bestimmt haben einige bereits wieder die Winterausrüstung auf ihren SUV gepackt und ab in den Süden ....

und in Aalen besteht am Samstag die einmalige Gelegenheit, als Geister Zuschauer von außen den grünen Rasen zu begutachten, die Spieler und Verantwortlichen haben längst begriffen diesen Samstag anderweitig zu verbringen, doch wer möchte, im Rohrwang einen schönen Waldspaziergang zu machen, dürfte bei manchem den Kopf frei bekommen ** 

Frieder Kohler

Lasttime schrieb am 13.03.2020 um 14:17

Geehrter Herr Kohler,

ach, danke für den Artikel in der "Badischen Zeitung", schön, daß sie es auch erkannt hat! Ihre Nachdenkseiten von Fachärzten nutzen uns i.M. nichts. Auf einmal wird die Gefahrenlage erkannt!

In China tausende Tote, hunderttausend Infizierte. Diese Rate wäre um das 100-fache höher: Hätten die Chinesen keinen Mundschutz angelegt. Das gleiche macht Italien jetzt auch. Medizinisch: Das Coronavirus wird durch Tröpfcheninfektion (Sprechen, Husten) in die Lunge übertragen. Das ganze, verschleiernde Statement unseres Gesundheitsministers hieß: Hände waschen. So ist es bis heute. Und so waschen sich bis heute die Menschen die Hände und sitzen, stehen, ohne Mundschutz, neben hustenden, infizierten Menschen, die Corona übertragen: Über die Hände, weil sie darin vorher abgehustet haben, aber vor allem durch die Tröpfcheninfektion über den Atem. So sagen die Virologen. Bis heute ist es so, daß Mundschutz in Deutschland bei Bürgern, die sich schützen wollen, verpönt ist. Aber genau das wäre wichtig. Es geht um Kitas, Schulen, von denen ja nun viele geschlossen werden. Aber es geht auch um alle Bürger, denen endich die Wahrheit gesagt werden sollte, damit sie überleben können. Auch - wenn dann die Wirtschaft zusammenbricht. Wir haben es nach dem Krieg geschafft und werden es auch wieder schaffen. Der Run aufs große Geld, auf das Wirtschaftswachstum, aus Angst vor DAX-Abfall, Firmenschliessungen, haben unsere Führer, angeführt von Frau Merkel, dazu veranlasst uns zu sagen es sei eine kleine Krise. Und: Wir schaffen das.

Wenn Sie, Herr Kohler, nun, am 13.03., auch darauf kommen und sie erkannt haben, daß eine Gefahr besteht, dann freut mich das sehr. Der Ostalbkreis ist halt oft ein bißchen langsam, was aber Menschenleben kosten kann. Vielleicht sind Sie ja auch beim VfR-Spiel, morgen, anwesend in der VIP-Lounge. Empfehlen würde ich dann das "Corona-Bier", im Moment hip.

Ich habe meinen Leserbrief zu Corona und wichtig: Dieser VfR-Aktion geschrieben, werde mich aber hier in keinem thread mehr dazu äußern, es geht alles seinen Gang.

"Wenn Sie, Herr Kohler, nun, am 13.03., auch darauf kommen und sie erkannt haben, daß eine Gefahr besteht, dann freut mich das sehr. Der Ostalbkreis ist halt oft ein bißchen langsam"c ????????? Ende der Durchsage!

Lasttime

Frieder Kohler schrieb am 13.03.2020 um 13:24

(Un-)Sicherheit auf allen Ebenen? Hierzu eine NACH-DENK.und MIT-DENK-Seite durch Jürgen Müller, Facharzt für Innere Medizin / Internistische Intensivmedizin / Rettungsmedizin contra in https://www.badische-zeitung.de/pro-und-contra-sollen-alle-schulen-geschlossen-werden

Geehrter Herr Kohler,

ach, danke für den Artikel in der "Badischen Zeitung", schön, daß sie es auch erkannt hat! Ihre Nachdenkseiten von Fachärzten nutzen uns i.M. nichts. Auf einmal wird die Gefahrenlage erkannt!

In China tausende Tote, hunderttausend Infizierte. Diese Rate wäre um das 100-fache höher: Hätten die Chinesen keinen Mundschutz angelegt. Das gleiche macht Italien jetzt auch. Medizinisch: Das Coronavirus wird durch Tröpfcheninfektion (Sprechen, Husten) in die Lunge übertragen. Das ganze, verschleiernde Statement unseres Gesundheitsministers hieß: Hände waschen. So ist es bis heute. Und so waschen sich bis heute die Menschen die Hände und sitzen, stehen, ohne Mundschutz, neben hustenden, infizierten Menschen, die Corona übertragen: Über die Hände, weil sie darin vorher abgehustet haben, aber vor allem durch die Tröpfcheninfektion über den Atem. So sagen die Virologen. Bis heute ist es so, daß Mundschutz in Deutschland bei Bürgern, die sich schützen wollen, verpönt ist. Aber genau das wäre wichtig. Es geht um Kitas, Schulen, von denen ja nun viele geschlossen werden. Aber es geht auch um alle Bürger, denen endich die Wahrheit gesagt werden sollte, damit sie überleben können. Auch - wenn dann die Wirtschaft zusammenbricht. Wir haben es nach dem Krieg geschafft und werden es auch wieder schaffen. Der Run aufs große Geld, auf das Wirtschaftswachstum, aus Angst vor DAX-Abfall, Firmenschliessungen, haben unsere Führer, angeführt von Frau Merkel, dazu veranlasst uns zu sagen es sei eine kleine Krise. Und: Wir schaffen das.

Wenn Sie, Herr Kohler, nun, am 13.03., auch darauf kommen und sie erkannt haben, daß eine Gefahr besteht, dann freut mich das sehr. Der Ostalbkreis ist halt oft ein bißchen langsam, was aber Menschenleben kosten kann. Vielleicht sind Sie ja auch beim VfR-Spiel, morgen, anwesend in der VIP-Lounge. Empfehlen würde ich dann das "Corona-Bier", im Moment hip.

Ich habe meinen Leserbrief zu Corona und wichtig: Dieser VfR-Aktion geschrieben, werde mich aber hier in keinem thread mehr dazu äußern, es geht alles seinen Gang.

Frieder Kohler

Lasttime schrieb am 13.03.2020 um 12:47

PS Herr Kohler,

die Testzelte werden ja heute aufgestellt. Sie werden wohl stehen bleiben müssen, um nächste Woche wegen 2 Corona-Infektionsfällen von Besuchern des VfR-events von 997 Menschen einen Abstrich zu machen.

Und ich komme zurück zum Ausgangs-thread von Dr. Heising: Er hat recht. Nichts wurde getan. Alles wurde erlaubt wie vorher, alles wurde abgewigelt als Panikmache. Wir sind nicht vorbereitet.

(Un-)Sicherheit auf allen Ebenen? Hierzu eine NACH-DENK.und MIT-DENK-Seite durch Jürgen Müller, Facharzt für Innere Medizin / Internistische Intensivmedizin / Rettungsmedizin contra in https://www.badische-zeitung.de/pro-und-contra-sollen-alle-schulen-geschlossen-werden

Lasttime

Lasttime schrieb am 13.03.2020 um 12:32

Sehr geehrter Herr Kohler,

Auch der VfR Aalen wird am Samstag mit 999 Fans dazu beitragen, daß die Krise weitergeht.

PS Herr Kohler,

die Testzelte werden ja heute aufgestellt. Sie werden wohl stehen bleiben müssen, um nächste Woche wegen 2 Corona-Infektionsfällen von Besuchern des VfR-events von 997 Menschen einen Abstrich zu machen.

Und ich komme zurück zum Ausgangs-thread von Dr. Heising: Er hat recht. Nichts wurde getan. Alles wurde erlaubt wie vorher, alles wurde abgewigelt als Panikmache. Wir sind nicht vorbereitet.

Lasttime

Frieder Kohler schrieb am 13.03.2020 um 11:24

Zur (Ver-)Besserung der tägliche Lage ist Jede*r aufgerufen, nach 14 Tagen gibt es  Handlungsanweisungen in Hülle und Fülle. Allerdings gibt es noch viele "Wahlberechtigte", deren Verhalten beim Einkauf und in den Öffentl. Verkehrsmitteln den Zorn jedweder Gottheit hervorrufen sollte. "Doch gegen Dummheit  kämpfen Götter selbst vergebens"...

Geehrter Herr Kohler,

tja, nun, es hieß ja immer man kann alles tun, keine Verbote, einfach Händewaschen, wobei Corona über Tröpfcheninfektion durch sprechen, husten, übertragen wird. Die Unwissenheit, das Nicht-Wissen-Wollen, das Nicht-Ernst-Nehmen dieser Pandemie, das Weiterleben wie bisher und auch noch ein "event" darin sehen: JA - ich trotze dieser Gefahr, die nicht ernstzunehmen ist und lebe weiter wie bisher. Die Skifahrer, die am Samstag nach Ischgl fuhren sind nun in der Realität: Es gibt 2 Corona-Infektionen. 3 Busse sind nach Ischgl gefahren. Heute in der Schwäpo der "dringende Aufruf", da sich alle Teilnehmer zur Testung melden sollten. Nun: Am Samstagabend vom Skiausflug zurückgekommen, am Sonntag normal in Kneipen, bei Bekannten unterwegs. Viele Kontakte, Umarmen, Händeschütteln, Anhusten, sind seitdem passiert. Jetzt sucht man die Kontaktpersonen.

Sie sollten heute ins Greut, auf den Greutplatz spazieren. Es sind 3 Busse, deren Ausflügler nun zum Abstrich kommen sollen, das sind rund 120 Personen. Es wird deshalb am Greutplatz ein Zelt aufgestellt. Polizei, Ordnungsamt ist da. Die Krise beginnt.

Auch der VfR Aalen wird am Samstag mit 999 Fans dazu beitragen, daß die Krise weitergeht.

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 13.03.2020 um 11:24

https://www.schwaebische-post.de/1873439/

von heute und mein Satz:"Nun aber Schluss mit lustig und alle Sinne geschärft: Die Nachrichten bringen es an den Tag! - auf den Lagebericht von Dr. Heising. Mein bekannter Durst nach Wahrheit (vorbereitete Maßnahmen bei Behörden, Institutionen, Medien und Hausärzte) konnte nur ansatzweise gestillt werden. Selbst im Bekanntenkreis (auch SchwäPo-Leser) wurde auf Sonne, Schnee und Südtirol nicht verzichtet, die Krankheitsfälle waren ja weit "hinten in der Türkei", d.h. noch nicht im Ostalbkreis. Das Spannungsfeld ist bekannt: Von nur ruhig Blut bis Panikmeldungen einschl Hamsterkäufe, Aufkauf von Schutzmasken zum Horten und teuren Weiterverkauf, zeigte sich sofort auch das Zerrbild unserer Gesellschaft. Zur (Ver-)Besserung der tägliche Lage ist Jede*r aufgerufen, nach 14 Tagen gibt es  Handlungsanweisungen in Hülle und Fülle. Allerdings gibt es noch viele "Wahlberechtigte", deren Verhalten beim Einkauf und in den Öffentl. Verkehrsmitteln den Zorn jedweder Gottheit hervorrufen sollte. "Doch gegen Dummheit  kämpfen Götter selbst vergebens"...

https://www.schwaebische-post.de/1872129/  - wird (notwendig und erforderlich) ergänzt mit Ihren Erfahrungsberichten!?

China unterstützt Italien! Sondermeldung! Ärzteteam mit Ausrüstung und ihrem know-how eingetroffen! Sondermeldung!

Frieder Kohler

https://www.schwaebische-post.de/1873439/

von heute und mein Satz:"Nun aber Schluss mit lustig und alle Sinne geschärft: Die Nachrichten bringen es an den Tag! - auf den Lagebericht von Dr. Heising. Mein bekannter Durst nach Wahrheit (vorbereitete Maßnahmen bei Behörden, Institutionen, Medien und Hausärzte) konnte nur ansatzweise gestillt werden. Selbst im Bekanntenkreis (auch SchwäPo-Leser) wurde auf Sonne, Schnee und Südtirol nicht verzichtet, die Krankheitsfälle waren ja weit "hinten in der Türkei", d.h. noch nicht im Ostalbkreis. Das Spannungsfeld ist bekannt: Von nur ruhig Blut bis Panikmeldungen einschl Hamsterkäufe, Aufkauf von Schutzmasken zum Horten und teuren Weiterverkauf, zeigte sich sofort auch das Zerrbild unserer Gesellschaft. Zur (Ver-)Besserung der tägliche Lage ist Jede*r aufgerufen, nach 14 Tagen gibt es  Handlungsanweisungen in Hülle und Fülle. Allerdings gibt es noch viele "Wahlberechtigte", deren Verhalten beim Einkauf und in den Öffentl. Verkehrsmitteln den Zorn jedweder Gottheit hervorrufen sollte. "Doch gegen Dummheit  kämpfen Götter selbst vergebens"...

Lasttime

Das ist die Hilfe in der schlimmsten, bedrohlichen Krisensituation Deutschlands:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-horst-seehofer-verweigert-angela-merkel-den-handschlag-a-bdf97ddd-18c2-47bf-9db2-ff291e7df1fb

Wie es heißt brachen Merkel und Seehofer hinterher in Gelächter aus. Das sind die Führungskräfte unseres Landes. Ein markabres Zeichen. Wird doch seit heute, endlich, auch in der Schwäpo, uns gesagt, wie wir Schutzmaßnahmen ergreifen MÜSSEN. Viel zu lange hat dies gedauert, weil es unsere Regierung nicht für notwendig fand. Ein kurzes Statement der Kanzlerin, des Innenministers. Ein Statement vom Gesundheitsminister Spahn, daß wir uns keine Sorgen machen müssen. Im Gegensatz zu anderen Ländern wie China sind Masken nicht erforderlich...weil sie ausverkauft sind, der Nachschub nicht funktioniert? Nicht rechtzeitig (vorausschauend) geordert, die Gefahr bagatellisiert wurde? Unser System in diesem Krisenfall, das sieht man, funktioniert nicht. In dieser Situation sind wir.

Lasttime

In my humble opinion schrieb am 28.02.2020

Ich denke, dass wir schon etwas von Frau Merkel hören werden, falls die Sache außer Kontrolle gerät, etwas Beruhigendes, 

Nun haben wir endlich etwas, mit Bildern, live,  von unser Kanzlerin gehört und gesehen: Ihr  erster Auftritt: Sie hat nichts begriffen; Hat vernebelt, medimamentös falsch eingestellt (?) als Vorbild in dieser Krise für Deutschland lächelnd Seehofer, die Hand zur Begrüssung hingestreckt. Was er ablehnte! Respekt Herr Seehofer!

Lasttime

Frieder Kohler schrieb am 02.03.2020 um 12:56

Meine "Einsicht" verändert? Sie sind leider keine versierte Spurenleserin oder verzichten bewusst, den Vergleich Dr. Heising zu Lucha ( Minister für Soziales und Integration ) zur Kenntnis zu nehmen. Dass Nachrichten gesammelt (Beispiel SWR3) und nach Aus- und Bewertung erst als Information (auch bei der SchwaePo) verwendet werden können, ist bei Ihren Beiträgen nicht immer zu erkennen. "Irren ist menschlich" , doch als Träger von Auszeichnungen jeder Art bin ich ungeeignet!

Danke,

dann überlasse ich es Ihnen, wochen- und monatelang, politische Hintergründe, Informationen, in Ihren Ordnern zu sammeln, Spuren zu suchen und eine Lösung für uns Bürger (Schulen, Kitas, Desinfektionen, Kinos, wie unser gesellschaftliches Leben weitergehen soll) zu finden. Und - jetzt sehe ich - diese Auszeichnung von mir haben Sie verdient. Gold.

Frieder Kohler

Lasttime schrieb am 02.03.2020 um 11:11

Hallo Herr Kohler,

so schnell kann sich innerhalb 2 Tagen die Einsicht ändern. Danke, dass auch Sie die reale Gefahr erkannt haben. Ich war Neu-Ulmerin, kenne das Dietrich-theater gut. (Göppinger mit Infektion sass in 2.Reihe). Bekannte waren 2 der 5 Personen (1.Reihe), die nun vorsichtshalber 14 Tage im Haus bleiben müssen. Wir sind also mittendrin. Schutzmassnahmen sind keine Hypochondrie, sondern zur Sicherheit erforderlich, endlich passiert das auch.

Für Ihre Einsicht: 

1 Corona-Stern für Sie!

Meine "Einsicht" verändert? Sie sind leider keine versierte Spurenleserin oder verzichten bewusst, den Vergleich Dr. Heising zu Lucha ( Minister für Soziales und Integration ) zur Kenntnis zu nehmen. Dass Nachrichten gesammelt (Beispiel SWR3) und nach Aus- und Bewertung erst als Information (auch bei der SchwaePo) verwendet werden können, ist bei Ihren Beiträgen nicht immer zu erkennen. "Irren ist menschlich" , doch als Träger von Auszeichnungen jeder Art bin ich ungeeignet!

Lasttime

Frieder Kohler schrieb am 02.03.2020 um 10:21

Um "Lasttime" eine kleine Freude zu machen...

Hallo Herr Kohler,

so schnell kann sich innerhalb 2 Tagen die Einsicht ändern. Danke, dass auch Sie die reale Gefahr erkannt haben. Ich war Neu-Ulmerin, kenne das Dietrich-theater gut. (Göppinger mit Infektion sass in 2.Reihe). Bekannte waren 2 der 5 Personen (1.Reihe), die nun vorsichtshalber 14 Tage im Haus bleiben müssen. Wir sind also mittendrin. Schutzmassnahmen sind keine Hypochondrie, sondern zur Sicherheit erforderlich, endlich passiert das auch.

Für Ihre Einsicht: 

1 Corona-Stern für Sie!

Frieder Kohler

Um "Lasttime" eine kleine Freude zu machen, bin ich gestern wieder zu meinen 7 Schwaben gefahren. Als Reiselektüre griff ich zum SPIEGEL Nr.10 vom 29.02.2020 und konnte das Lagebild von Dr. Heising auf Seite 8 ff. wieder finden: "Wir sind nicht vorbereitet" - so der Titel - und die Frage ist nur noch, wie schlimm die Epidemie wird und die Experten warnen, dass die Ärzt, Ämter und Kliniken überfordert sein könnten."

"Wir nehmen den Ausbruch des Coronavirus ernst und reagieren darauf, dass die Epidemie jetzt Deutschland erreicht hat", so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn - so lesen Sie heute in https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html  und bedanken sich bitte auch bei
grünspecht für den Beitrag vom 01.03.2020 um 10:55 Uhr! Aus Zeitgründen verzichte ich trotz vereinzelter Hamsterkäufe und Sport- und Bildungsfahrten von Schulklassen auf den 2. Teil meines 1. Beitrages, der trotz der Formulierun "Nun aber Schluss mit lustig und alle Sinne geschärft: Die Nachrichten bringen es an den Tag" gründlich (oder bewußt) mißverstanden wurde.

grünspecht

Auszug aus dem Influenza-Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert-Koch-Institut, Kalenderwoche 8/2020 (15.2. bis 21.2.2020):

"Seit der 40. MW (Meldewoche) wurden insgesamt 98.442 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt. Bei 16.720 (17 %) Fällen wurde angegeben, dass die Patienten hospitalisiert waren.

Es wurden bisher 301 Ausbrüche mit mehr als fünf Fällen an das RKI übermittelt, darunter 53 Ausbrüche an Krankenhäusern.

Seit der 40. KW 2019 wurden insgesamt 161 Todesfälle mit Influenzavireninfektion an das RKI übermittelt, ... 85 % der Todesfälle waren 60 Jahre oder älter."

Das Interesse daran scheint mir, vorsichtig ausgedrückt, überschaubar. Die Aufregung gilt -auch in dieser Kommentarspalte- einzig dem Coronavirus. Warum? Hat das etwas mit dessen Migrationshintergrund zu tun?

Lasttime

Frieder Kohler schrieb am 28.02.2020 um 20:47

"g´spassig" sind Wahrnehmungsstörungen nie, doch wenn Sie durch "irgendeine göttliche Fügung" Einflüsterungen oder gar Stimmen hören, dann bin nicht ich für Ihr Entsetzen verantwortlich. Kein Grund zur Besorgnis. Kapieren komt vor Akzeptieren!

Guten morgen Herr Kohler,

falls Sie sich mit den "paar" Corona-Fällen, die es bisher in Deutschland gibt, beruhigen wollen: Dies sind die Fakten von heute morgen, Herr Kohler:

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87426674/coronavirus-echtzeit-karte-wie-viele-infizierte-gibt-es-in-welchen-laendern-.html

Danke fürs Lesen.

Lasttime

Frieder Kohler schrieb am 28.02.2020 um 20:47

"g´spassig" sind Wahrnehmungsstörungen nie,

In Göppingen, Tübingen und Rottweil werden vier Menschen positiv auf Corona getestet und isoliert. Außerdem sprach ich mit Herrn Dr. Heising zur Vertiefung meiner Info-Sammlung und nahm Verbindung mit SWR3 auf. Kurzfassung: Kapieren komt vor Akzeptieren!

Geehrter Herr Kohler, ein Nachtrag noch:

meine "Wahrnehmungsstörungen" und "Stimmen hören"gehen dahin, daß gerade jetzt Erdogan seine Grenze öffnet (gewollt, geplant?) und (wenn Sie sich die Landkarte der Länder anschauen, in denen die Epedemie richtig grassiert: Syrien...) tausende Menschen in die EU kommen lässt. Diese sind schon unterwegs! Österreich muß und wird seine Grenzen schliessen müssen. Auch dies ist schon in der Presse. Wahrnehmungsstörungen und Stimmen hören auch bei Kurz? Sprechen Sie auch darüber bei SWR3 was Sie von dieser Panikmache Österreichs halten. Es ist und wird also nicht so leicht wie Sie sich das in Ihrem hohen Alter vorstellen. 

Lasttime

Frieder Kohler schrieb am 28.02.2020 um 20:47

"g´spassig" sind Wahrnehmungsstörungen nie, doch wenn Sie durch "irgendeine göttliche Fügung" Einflüsterungen oder gar Stimmen hören, dann bin nicht ich für Ihr Entsetzen verantwortlich. Um 12:02 Uhr war in "Morgen, Kinder wirds was geben (https://www.schwaebische-post.de/1851436/    ) schon der Hinweis zu finden auf

https://www.schwaebische-post.de/1872129/  und die Aufforderung zum Lesen und Vergleichen mit Lucha: Kein Grund zur Besorgnis ( https://www.schwaebische-post.de/suedwest/lucha-kein-grund-zur-besorgnis/1871906/ ).
In Göppingen, Tübingen und Rottweil werden vier Menschen positiv auf Corona getestet und isoliert. Ein Betroffener ist Oberarzt am Tübinger Uniklinikum. Der Sozialminister lobt die Reaktion des betroffenen 25-Jährigen. DH/UST/JSZ/VOL.

Außerdem sprach ich mit Herrn Dr. Heising zur Vertiefung meiner Info-Sammlung und nahm Verbindung mit SWR3 auf. Kurzfassung: Kapieren komt vor Akzeptieren!

Danke Herr Kohler,

dann ist es herzzerreissend schön, daß wir Sie hier im Ostalbkreis haben,

dann zeugt es von Ihrem gesunden Menschenverstand dazu eine Info-Sammlung anzulegen,

dann sind wir alle dankbar, daß Sie mit SWR3 Verbindung aufgenommen haben.

Dann können wir ja ganz beruhigt sein.

Frieder Kohler

Lasttime schrieb am 28.02.2020 um 14:01

Nun...

unser neuer Gesundheitsminister Spahn, noch nicht lange im Amt, lächelnd trotz Krise vor den Kameras, gibt uns mit Innenminister Seehofer, lächelnd, vor Kameras ein Statement: "Es ist alles nicht so schlimm".

Wann meldet sich denn nun endlich unsere Kanzlerin?

Um uns aufzuklären, um uns die reale Lage mit Schutzmaßnahmen, in 5 Minuten in einer Sondersendung, nach der Tagesschau, um 20.15 Uhr, zu erklären und uns zu beruhigen und zu helfen? Was haben wir für eine Regierung, wenn das Oberhaupt unseres Landes dazu nicht fähig ist? Wo ist sie? Es ist ein Armutszeugnis unserer jetzigen Politik. 

Unsere Kanzlerin wäre jetzt gefordert als Staatsoberhaupt in dieser Krise: Um uns zu sagen was zu tun ist. Um uns Mut zuzusprechen in dieser lebensbedrohenden Krise.  

Keiner der Politiker, nicht einmal die Grünen, die sich so groß fühlen, gibt ein Statement für uns Bürger, die wir in Panik sind und nicht wissen wie wir uns verhalten sollen, ab! Ach ja: DOCH: Wir können ja googeln.

Und wenn Herr Frieder Kohler in dieser lebensbedrohlichen, bisher unbeherrschbaren Krise noch Satire oder irgendeine "göttliche Fügung", sieht, die ganz normal ist und vorbeigeht wenn man sich nur die richtigen Gedanken macht und es denn nun, unabwendbar, so kommen muß, denn wir entkommen dem Göttlichen, Vorherbestimmten nicht, und unsere Schutzmaßnahmen auch noch

"g´spassig" findet,

dann entsetzt mich dies zutiefst.

"g´spassig" sind Wahrnehmungsstörungen nie, doch wenn Sie durch "irgendeine göttliche Fügung" Einflüsterungen oder gar Stimmen hören, dann bin nicht ich für Ihr Entsetzen verantwortlich. Um 12:02 Uhr war in "Morgen, Kinder wirds was geben (https://www.schwaebische-post.de/1851436/    ) schon der Hinweis zu finden auf

https://www.schwaebische-post.de/1872129/  und die Aufforderung zum Lesen und Vergleichen mit Lucha: Kein Grund zur Besorgnis ( https://www.schwaebische-post.de/suedwest/lucha-kein-grund-zur-besorgnis/1871906/ ).
In Göppingen, Tübingen und Rottweil werden vier Menschen positiv auf Corona getestet und isoliert. Ein Betroffener ist Oberarzt am Tübinger Uniklinikum. Der Sozialminister lobt die Reaktion des betroffenen 25-Jährigen. DH/UST/JSZ/VOL.

Außerdem sprach ich mit Herrn Dr. Heising zur Vertiefung meiner Info-Sammlung und nahm Verbindung mit SWR3 auf. Kurzfassung: Kapieren komt vor Akzeptieren!

In my humble opinion

Lasttime schrieb am 28.02.2020 um 14:01

...

Wann meldet sich denn nun endlich unsere Kanzlerin?

...

Nun mal sachte, keine Aufregung, zuständig ist erstmal der Gesundheitsminister, dann auch der Innenminister - und die haben ja schon Flagge gezeigt. Noch scheinen 'wir' die Lage ja im Griff zu haben ( was ich persönlich etwas bezweifle, wir haben bisher nur Glück gehabt ), die Zahl der Infizierten hält sich in Grenzen, da muss man sich in China vor allem und nahe bei uns in Italien doch wirklich mehr Sorgen machen.

Ich denke, dass wir schon etwas von Frau Merkel hören werden, falls die Sache außer Kontrolle gerät, etwas Beruhigendes, irgendwas ...

Noch kann sie ja das 'Fußvolk' ( Spahn, Seehofer ) die Arbeit machen lassen, entsprechend dem Motto: "Ein General hebt keine Schützengräben aus." und selber in rückwärtiger Reservestellung bleiben.

Lasttime

Nun...

unser neuer Gesundheitsminister Spahn, noch nicht lange im Amt, lächelnd trotz Krise vor den Kameras, gibt uns mit Innenminister Seehofer, lächelnd, vor Kameras ein Statement: "Es ist alles nicht so schlimm".

Wann meldet sich denn nun endlich unsere Kanzlerin?

Um uns aufzuklären, um uns die reale Lage mit Schutzmaßnahmen, in 5 Minuten in einer Sondersendung, nach der Tagesschau, um 20.15 Uhr, zu erklären und uns zu beruhigen und zu helfen? Was haben wir für eine Regierung, wenn das Oberhaupt unseres Landes dazu nicht fähig ist? Wo ist sie? Es ist ein Armutszeugnis unserer jetzigen Politik. 

Unsere Kanzlerin wäre jetzt gefordert als Staatsoberhaupt in dieser Krise: Um uns zu sagen was zu tun ist. Um uns Mut zuzusprechen in dieser lebensbedrohenden Krise.  

Keiner der Politiker, nicht einmal die Grünen, die sich so groß fühlen, gibt ein Statement für uns Bürger, die wir in Panik sind und nicht wissen wie wir uns verhalten sollen, ab! Ach ja: DOCH: Wir können ja googeln.

Und wenn Herr Frieder Kohler in dieser lebensbedrohlichen, bisher unbeherrschbaren Krise noch Satire oder irgendeine "göttliche Fügung", sieht, die ganz normal ist und vorbeigeht wenn man sich nur die richtigen Gedanken macht und es denn nun, unabwendbar, so kommen muß, denn wir entkommen dem Göttlichen, Vorherbestimmten nicht, und unsere Schutzmaßnahmen auch noch

"g´spassig" findet,

dann entsetzt mich dies zutiefst.

Frieder Kohler

Sturmwarnung: Orkanartige Böen aus Richtung Stuttgart zu erwarten, der Hausmeister der Redaktionsgebäude der SchwäPo zurrt die Rollos fest, die Stromversorgung mit Dieselaggregaten wird bereits überprüft und die Kaffeepausen wurden abgebrochen. Der Konferenzsaal wird für die anreisenden Kollegen des SWR3 "Aktuell" mit Zeitmessern für die mitteleuropäische Zeitangabe ausgestattet und die Publikumsbefragung auf dem Marktplatz ist ebenfalls angelaufen! Dr. Heising bekommt Personenschutz aus den Reihen aufgebrachter Bürger, Mitarbeiter des Gesundheitsamtes werden mit Tarnkleidung und Schutzkleidung zur Abwehr radioaktiver Strahlung für den Auftritt im Fernsehen ausgestattet! Über Baden lacht gerade die Sonne - über die Anwohner des Nesenbach im Herzen Stuttgarts weint das halbe Land!

Nun aber Schluss mit lustig und alle Sinne geschärft: Die Nachrichten bringen es an den Tag!

Christine Fuchs

Herr Dr.. Heising hat uns in erschreckender Weise den Zustand unseres Gesundheitssystems beschrieben. Seit Jahren werden unsere Krankenhäuser kaputt gespart und zum Teil geschlossen. Der Ärztemangel ist trotz voller Universitäten gravierend. Ebenso der Pflegekräftemangel. Patienten werden halb krank aus der Klinik entlassen,  weil sie nur bestimmte Tage zum gesunden brauchen dürfen. Es sind Menschen und keine Maschinen. Die Medikamente werden aus Billigländern bezogen. D.h. wir sind ständig auf Hersteller vom Ausland angewiesen. Unser finanzielles Polster im Gesundheitswesen wurde durch Fremdleistungen geplündert. Die Chinesen hatten sofort bei den ersten Coronafällen drastische Massnahmen ergriffen. Unsere Politiker hatten alles belächelt und herunter gespielt,  obwohl führende Ärzte in ganz Deutschland gewarnt hatten, dass dieser Virus 10 mal gefährlicher als die Grippe  wäre. Was nun Herr Spahn??? Kein  Problem, wir schaffen das!

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy