Lesermeinung

Zur Debatte um einen Aussichtssteg auf dem Braunenberg:

Ich kann die Bedenken von ForstBW gegen dieses Projekt gut nachvollziehen: Vermüllung, Zuparken der Waldwege, Störung von Waldtieren und der Natur, vielleicht noch nächtliche Feierevents mit Blick auf Aalen etc. Leider gibt es ja nicht nur rücksichtsvolle Menschen.
Ich bin oft in dem Waldgebiet unterwegs, mit dem Rad und zu Fuß und muss leider eine zunehmende Rücksichtslosigkeit feststellen, die auf Kosten derer geht, die die Ruhe im Wald suchen.

Da lässt man es schon mal die Weiße Steige (durch den Wald) herunter „rollen“ und erreicht auf dem Split durchaus Geschwindigkeiten von über 50 Stundenkilometer, so dass auch gelegentlich ein Tier nicht mehr ausweichen kann.
Ich frage mich, was passiert, wenn einmal ein Kind in die Quere kommt. Im Übrigen: Wem der Kick auf dem Brauneberg fehlt, der kann doch noch die zwei Kilometer weiter zum Baierstein laufen und sich an den Rand des Felsens stellen.

© Schwäbische Post 23.06.2020 21:44
381 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy