Das hilft gegen lästigen Gestank

Abfallbeseitigung Sommerzeit ist Mülltonnen-Müffelzeit. Entsorgungs-Experten geben wertvolle Tipps, um unangenehme Gerüche zu vermeiden und den Müll in dieser Zeit ordentlich aufzubewahren.
  • Foto: Andrea Warnecke/dpa-mag

In der Sommerhitze entwickeln die Tonnen schon mal einen unangenehmen Geruch, wenn im Inneren der Abfall vor sich hin fault. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), zu denen auch die Müllentsorger gehören, nennt einige Tricks, um den Mief meist zu vermeiden:

Schatten

Um es den Bakterien und Pilzen in der Hitze des Sommers nicht ganz so nett zu machen, sollte die Tonne an warmen Tagen im Schatten stehen. Das gilt auch für den Abfallbehälter in der Küche. Ansonsten produziert man unnötig einen Nährboden für die Ursache von lästigen Gerüchen.

Zeitungspapier

Die Tonne und der Mülleimer für Gemüse- und Obstreste können mit Zeitungspapier ausgelegt werden. Feuchte Bioabfälle werden am besten direkt in Zeitungs- oder Küchenpapier eingepackt und darin in die Tonne gegeben. Das Papier nimmt die Feuchtigkeit auf und verhindert so unangenehme Gerüche, Schimmelbildung und auch Madenbefall. Ohne das saugende Material kann es mit der Zeit ziemlich eklig werden.

Reinigen

Der Verband kommunaler Unternehmen rät, Tonne und Mülleimer häufiger zu reinigen. Dabei helfe neben Wasser und Spülmittel auch haushaltsübliches Backpulver, das auf den Boden gestreut wird, etwas einwirkt und dann ausgewischt wird. Wirksame Alternativen seien natürlich auch Kaffee, Essig und Holzkohle. Sie rücken dem Gestank zu Leibe und sorgen für einen besseren Duft in der Mülltonne.

Wegtragen

Der Tipp klingt erstmal banal und logisch, ist aber der effektivste gegen Mief im Haus: Der Küchenabfall sollte im Sommer häufiger zur Tonne gebracht werden. Die meisten Menschen ändern ihre Gewohnheiten bei der Müllentsorgung im Sommer gegenüber dem Winter nicht. Doch je länger der Müll sich in einem Behälter befindet, desto stinkender wird er. Wer sich zu diesem Thema kontrollieren möchte, steigt beispielsweise einfach auf kleinere Abfallbeutel oder Mülleimer um. Diese laufen zwangsläufig schneller über und müssen daher häufiger in die große Mülltonne umgefüllt werden. dpa

© Schwäbische Post 29.06.2018 15:49
969 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.