Vor- und Nachteile der schlüsselfertigen Bauweise

Die Eigenheim-Nachfrage ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Hatten 1998 noch 40,9 % Bundesbürger ein Eigenheim, ist diese Zahl bis 2014 auf 45,5 % gestiegen. Wenn es um den Bau eines Eigenheims geht, stehen viele vor der Frage, ob es ein Massivhaus oder doch lieber ein Fertighaus sein soll. Wer die Vor- und Nachteile der schlüsselfertigen Bauweise kennt, kommt schneller zu einer Entscheidung. Doch vorher sollte geklärt werden, was es mit der schlüsselfertigen Bauweise eigentlich auf sich hat.

Schnell und preisgünstig zum Eigenheim – mit diesem Versprechen werden schlüsselfertige Häuser beworben. Tatsächlich werden die einzelnen Bestandteile der Fertighäuser industriell hergestellt und auf der Baustelle später montiert. Das Baukastenprinzip gibt dem zukünftigen Eigenheimbesitzer die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit einzuziehen. Dem gegenüber steht die Massivhaus-Bauweise.

Diese Vorteile bietet ein Fertighaus

Gründe, warum schlüsselfertig gelieferte Häuser heutzutage immer beliebter werden, sind schnell gefunden. Wir zeigen Ihnen die größten Vorteile von Fertighäusern.

Unabhängig von der Witterung:

Ist die Entscheidung für die schlüsselfertige Bauweise gefallen, kann das Eigenheim vollkommen witterungsunabhängig gebaut werden.

Schnell zum Eigenheim:

Auch der Zeitfaktor sorgt dafür, dass Fertighäuser immer beliebter werden. So werden die einzelnen Elemente bereits bei der Produktion zusammengetragen und vorgefertigt. Auf der Baustelle müssen die einzelnen Elemente nur noch montiert werden. Somit vergehen nur wenige Tage oder Wochen, bis das neue Haus steht.

Hervorragende Energieeffizienz:

Ein modernes Fertighaus besticht durch eine hervorragende Wärmedämmung. Je nach Variante können so viele unnötige Energiekosten vermieden werden. Hier unterscheidet der Experte zwischen Passivhaus, Effizienzhaus und Standard-Plusenergiehaus.

Unkomplizierter Ablauf:

Wer es bequem mag, genießt bei einem Fertighaus den Vorteil, sich um nichts selbst kümmern zu müssen. Die so gewonnene Zeit kann weitaus sinnvoller genutzt werden – zum Beispiel mit der Familie.

Kalkulierbare Kosten:

Schon vor der Fertigstellung des neuen Eigenheims stehen die exakten Kosten fest. Der neue Besitzer kann die Kosten bereits im Voraus planen. Sowohl die Baukosten als auch die Nebenkosten sind exakt aufgeschlüsselt.

Musterhäuser besichtigen:

Auch bei Fertighäusern gibt es große Unterschiede beim Design. Um sich für eine der erhältlichen Varianten zu entscheiden, können beim jeweiligen Anbieter Musterhäuser besichtigt werden. Diese helfen dabei, die notwendige Inspiration zu bekommen.

Aufeinander abgestimmte Haustechnik:

Ein großer Vorteil bei der schlüsselfertigen Bauweise ist, dass die Häuser mit einer aufeinander abgestimmten Haustechnik erhältlich sind. Ein einwandfreier Ablauf der Technik ist also garantiert.

Förderungsmöglichkeiten beim Kfw-Effizienzhaus:

Nur die wenigsten können die Kosten für ein neues Haus aus eigener Tasche bestreiten. Entscheidet man sich für ein Energie sparendes Kfw-Effizienzhaus, kann man dieses Vorhaben finanziell fördern lassen.

Diese Nachteile hat ein Fertighaus

Ein Fertighaus bietet nicht nur Vorteile. Gegenüber der massiven Bauweise müssen Sie in den folgenden Bereichen Abstriche machen.

Niedriger Wiederverkaufswert:

Fertighäuser verlieren im Gegensatz zu Massivhäusern relativ schnell an Wert. Nach 30 Jahren ist der Wiederverkaufswert um rund 10-15 % gesunken.

Mangelnde Individualität:

Im Gegensatz zu einem Massivhaus, büßt man bei Fertighäusern Individualität ein. Zwar kann meist aus mehreren Häusertypen gewählt werden, dennoch ist man nicht so frei wie bei einem Massivhaus.

Schlechtere Wärmspeicherung:

Im Gegensatz zu einem Massivhaus, haben die Außenwände bei Fertighäusern eine geringere Wärmespeicherfähigkeit.

Minuspunkte für die Schalldämmung:

Auch in puncto Schalldämmung verliert das Fertighaus gegenüber der massiven Bauweise.

Vorsicht bei Verträgen:

Die schlüsselfertige Bauweise überzeugt zwar durch eine gute Kostenkalkulation. Allerdings besteht hier auch die Gefahr, dass erhebliche Mehrkosten auf den Bauherren zu kommen. Bei der Vertragsgestaltung sollte man deswegen immer genau aufpassen, welche Leistungen Vertragsgegenstand sind.

Bildquelle: Pixabay https://pixabay.com/users/hschmider-3108740/

© Schwäbische Post 06.03.2019 14:45
1117 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.