Wer hat nun recht/Recht?
Kommentare

Wer hat nun recht/Recht?

Als einst für Lehrer unbequemer Schüler habe ich diese Woche eine augenzwinkernde Diskussion mit Gerhard Sittner geführt (der die "Lizenz zum Röten" hat). Er kritisierte meine Schreibung der "Nicht-Geimpften" mit Bindestrich im SchwäPo-Newsletter mit Verweis auf den Duden und empfahl "Nichtgeimpfte" ("Duden, Band 1, Berlin 2020, Seite 816: vgl. Nichtgeschäftsfähige").
Wer hat nun recht/Recht?

Kolumnen

Schnell Licht ins Millionen-Dunkel bringen
Schwäbisch Gmünd

Der TSB, die Buchstraße und der Sportpark

Schnell Licht ins Millionen-Dunkel bringen

Redaktionsleiter Michael Länge über den TSB Schwäbisch Gmünd, die Buchstraße und den Sportpark.
Schnell Licht ins Millionen-Dunkel bringen
Lob von der Kasse
Aalen

Guten Morgen:

Lob von der Kasse

Über Bonusprogramme, Apps und digitale Kompetenz.
Lob von der Kasse
Zum Wahlsieg von Dr. Joy Alemazung: Mit Charisma erfolgreich
Rosenstein

Kommentar:

Zum Wahlsieg von Dr. Joy Alemazung: Mit Charisma erfolgreich

David Wagner zur Wahl von Heubachs neuem Bürgermeister.
Zum Wahlsieg von Dr. Joy Alemazung: Mit Charisma erfolgreich
Anstrengender, komplizierter und teurer
Infos & Tipps

Anstrengender, komplizierter und teurer

Bernd Müller über das Ende des Sommers in den Schmiedgassen.
Anstrengender, komplizierter und teurer
Platzhalter - es gibt noch mehr
Aalen

Guten Morgen:

Platzhalter - es gibt noch mehr

Lars Reckermann über die Reaktionen auf seine Kolumne.
Platzhalter - es gibt noch mehr
Veranstaltungen: schön wie früher, aber anders
Infos & Tipps

Veranstaltungen: schön wie früher, aber anders

Anke Schwörer-Haag über Veranstaltungen wie Musik in Gmünder Kneipen und Weihnachtsmärkte.
Veranstaltungen: schön wie früher, aber anders
Man hätte nochmal absagen sollen
Schwäbisch Gmünd

Kommentar zu „Musik in Gmünder Kneipen“:

Man hätte nochmal absagen sollen

Noch rund 20 Lokale werden am Freitag an der „Musik in Gmünder Kneipen“ teilnehmen. Schade für eine Kult-Veranstaltung.
Man hätte nochmal absagen sollen
Die LEA ist noch nicht vorbei
Meinung

Kommentar: Gerhard Königer über die Zukunft der LEA in Ellwangen.

Die LEA ist noch nicht vorbei

Die LEA ist noch nicht vorbei
Der Käse und der Müll
Aalen

Guten Morgen: Über schlechte Gefühle im Supermarkt:

Der Käse und der Müll

Der Käse und der Müll
Es kommt auf die Menschen an
Kommentare

Stadtentwicklung und Integration auf dem Hardt

Es kommt auf die Menschen an

Gmünds Hardt ist im Gespräch. Am Donnerstag besuchten Vertreter der Bundesstiftung Baukultur den Stadtteil. An diesem Samstag wird ein Rundweg auf dem Sonnenhügel eröffnet. Dies ist eine Aufmerksamkeit, die dieses Quartier lange schon verdient. Nachdem die Situation des „armen Nordens“ und des „reichen Südens“ im Stadtteil über Jahrzehnte hingenommen worden ist, ist in den vergangenen Jahren so richtig etwas in Bewegung gekommen.
Es kommt auf die Menschen an
Nur nicht schwarz sehen
Kommentare

Guten Morgen: Bea Wiese über Farbenlehre in Berlin und auf der Ostalb

Nur nicht schwarz sehen

Was für eine Woche liegt hinter uns! Eine Wahl, aber kein Kanzler. Schon gar keine Kanzlerin. Dann die neue deutsche Farbenlehre. Grün, schwarz, gelb? Rot, gelb, grün? Rot, rot, grün? – Pardon, dazu reichte der eine Topf nicht. Manch einer sieht gar nur noch schwarz für seine Zukunft. Vor lauter Tönen und Changieren wird’s Durchschnittswählern wie unsereinem ganz kunterbunt im Kopf.
Nur nicht schwarz sehen
Luftfiltergeschenk ablehnen ist richtig
Aalen

Kommentar:

Luftfiltergeschenk ablehnen ist richtig

Trotzdem ist die Entscheidung des Gemeinderats gegen Luftfilter in allen Klassenräumen falsch.
Luftfiltergeschenk ablehnen ist richtig
Man muss kein Prophet sein ...
Aalen

Kommentar: Bea Wiese über Pläne für eine Moschee in der Pfromäckerstraße

Man muss kein Prophet sein ...

Ich höre sie schon, die üblichen Argumente: Eine Moschee ablehnen - das geht gar nicht, das ist islamfeindlich! In dieser Angelegenheit geht es aber nicht darum, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht. Hier geht es einzig und allein um die Qualität des Standorts. Ein enger Zuweg, dichte Bebauung, keine öffentlichen Parkplätze. Ein Gotteshaus, das oft und nach Corona noch stärker besucht sein wird.
Man muss kein Prophet sein ...
Mit Verlaub, Herr Präsident...
Aalen

Guten Morgen: Lars über Streitkultur und Kraftausdrücke

Mit Verlaub, Herr Präsident...

Mal ehrlich. Das waren und sind doch spannende Tage. Ob an der Supermarktkasse, in der Gaststätte, ob im Büro oder beim Schwatz mit Freunden und manchmal auch Fremden. „Wer wird Kanzler?“ „Was soll man denn wählen, damit…?“ „Gib doch mal einen Tipp ab.“ So politisiert habe ich unsere Gesellschaft selten vor einer Wahl erlebt. Das Schöne daran: Es zieht sich durch alle Altersklassen.
Mit Verlaub, Herr Präsident...
Die Erfahrung gewinnt
Schwäbisch Gmünd

Kommentar: Michael Länge zur Wahl in Gmünd

Die Erfahrung gewinnt

Die Erfahrung hat gesiegt. Die Wähler des Wahlkreises Schwäbisch Gmünd / Backnang schicken die CDU-Kandidatin Dr. Inge Gräßle als direkt gewählte Abgeordnete nach Berlin. Gräßle hat einen äußerst engagierten Wahlkampf gemacht. Sie war präsent und für die Bürger sichtbar. Für viele Wähler dürfte dabei dies ausschlaggebend gewesen sein: Die einst als kritisch und durchsetzungsstark bekannte Europa-Abgeordnete verfügt über das Netzwerk, das für Gmünd und den Raum Gmünd in den kommenden Jahren wichtig sein wird.
Die Erfahrung gewinnt
Sisyphos von der Ostalb
Kommentare

Kommentar: Jürgen Steck über die Bundestagswahl 2021:

Sisyphos von der Ostalb

Ein teils absurder Wahlkampf. In dem Kleines wichtiger war als Großes. Doch was bedeutet das Ergebnis für die Ostalb? Fünf Abgeordnete, darunter zwei Staatssekretäre, konnten bislang dafür sorgen, dass die Wünsche und Sorgen der Menschen im Aalener und im Gmünder Raum gehört werden in Berlin. Jetzt sind wohl nur noch vier.
Sisyphos von der Ostalb
Vertrauen verloren
Kommentare

Kommentar: Gerhard Königer über die Wahl aus Ellwanger Sicht.

Vertrauen verloren

Was hat die Wählerinnen und Wähler zu ihrem Votum bewogen? Hat die Coronapandemie sie geprägt, der anhaltende Ausnahmezustand und die Ungewissheit, wann das Ganze überwunden sein wird? Oder war es eher der Klimawandel, die Bilder der Flutkatastrophe und die Angst vor einem so einschneidenden Kurswechsel, dass Wirtschaft und Wohlstand dabei unter die Räder kommen?
Vertrauen verloren
Nicht wählen ist gar keine Lösung
Schwäbisch Gmünd

Nicht wählen ist gar keine Lösung

Wählen - bringt das was? Das fragen viele jetzt wieder, wo wir einen neuen Bundestag wählen sollen. Klare Antwort: Ja. Wenn der Gewählte dann nicht das umsetzt, was er in Aussicht gestellt hat, sollte er hart kritisiert und nicht mehr gewählt werden. Wenn er aber seine Ansichten nicht umsetzen kann, dann deshalb, weil mehr andere Wähler für Kandidaten mit anderen Ansichten gestimmt haben.
Nicht wählen ist gar keine Lösung