Guten Morgen: Gerhard Königer über die Freuden und Gefahren eines echten Sammlers.

Wo ist mein Schatz?

Das Leben ist viel zu kurz, sagte kürzlich ein Freund. Er muss es wissen, er besitzt eine respektable Sammlung Zollstöcke und hat jede Menge Material, um genau nachzumessen. Zollstöcke sind durchaus reizvoll, weil ausklappbar, doch ich bleibe trotzdem bei meinen Briefmarken. Die sind leichter zu lagern als die Oldtimer eines entfernten Verwandten, der jetzt die zweite Scheune anmieten muss, um seine rostigen Schätze unterzustellen.
Wo ist mein Schatz?

Kommentar: Jürgen Steck über die OB-Wahl

Karten neu gemischt

Ein Kommentar von Jürgen Steck über die OB-Wahl
Karten neu gemischt

Kommentar: Anke Schwörer-Haag zur Schließung des „Nah und gut“

Höchste Zeit für Konzepte

Weder ein Laden mitten im Dorf, noch ein Wochenmarkt sind Selbstläufer. Das ist der dringende Hinweis aus der Vergangenheit, als sich viele Bürgerinnen und Bürger stark gemacht für ihre Nahversorgung in der Gemeinde. Auf einer eigens dafür einberufenen Versammlung in der Gemeindehalle waren Mittel und Wege gesucht worden, wie ein Grundversorgungs-Angebot im Ort organisiert werden könnte.
Höchste Zeit für Konzepte

Guten Morgen: über neue und alte Bräuche und Rituale in Coronazeiten

Erinnerungen an die Eisheiligen

Jetzt ist es wieder so weit. Da kommen sie mit ihrer eisigen und frostigen Fracht. Wie auf Bestellung. Es ist ja auch unvermeidlich in diesen Zeiten. Wobei – eine Weile schienen sie etwas aus der Mode gekommen. Die Älteren erinnern sich noch gut an ihre Namen, die Jüngeren scherten sich nicht mehr so um sie. Doch Corona weckt auch Erinnerungen an alte Bräuche und Rituale.
Erinnerungen an die Eisheiligen

Kommentar: Alexander Haag über die Methoden von Trainer Uwe Wolf beim VfR Aalen

Frühtraining beim VfR Aalen: Harter Stil mit hohem Risiko

Das dürfte den Profis des VfR Aalen kaum geschmeckt haben: dass Uwe Wolf nach der 0:2-Niederlage in Pirmasens und einer 500 Kilometer weiten Auswärtsfahrt zu einem vorverlegten Frühtraining antanzen ließ.
Frühtraining beim VfR Aalen: Harter Stil mit hohem Risiko

Der „Jahresbau“ und der Streit im Gemeinderat

Verlorenes Vertrauen zurückgewinnen

Mit dem Beschluss zum „Jahresbau 2021 bis 2023“ hat der Gemeinderat die Verwaltung am Mittwoch ermächtigt, in zwei Jahren je 1,25 Millionen Euro für kleinere Baumaßnahmen auszugeben. Damit kann die Verwaltung unbürokratisch reagieren, wenn schnell mal ein Kanal saniert oder eine Gefahrenstelle beseitigt werden muss. Dies ist durch und durch vernünftig.
Verlorenes Vertrauen zurückgewinnen

Kommentar: Gerhard Königer meint zum Drogeriemarkt auf der Jagstinsel: Warum nicht?

Die Insel ist Premiumfläche

Ein Drogeriemarkt auf der Jagstinsel, am neuen Steg zwischen Landesgartenschau und Innenstadt? Im ersten Moment denkt man: „Ist die Fläche nicht zu wertvoll für einen weiteren Einkaufsmarkt?“ Da gab es schon coolere Ideen, zum Beispiel ein Zentrum für Start-ups im Stil des Aalener WIZ.
Die Insel ist Premiumfläche

Kommentar : Bernhard Hampp zur Situation auf dem Arbeitsmarkt

Seien wir optimistisch

Wer hätte das vor einem Jahr gedacht? Dass uns einerseits die Corona-Pandemie so lange in Atem hält? Und dass der Arbeitsmarkt diese Pandemie andererseits weitgehend unbeeindruckt übersteht? Mit 3,5 Prozent ist die Arbeitslosenquote auf der Ostalb so hoch wie im April 2020. In weiten Teilen des Kreises kann sogar von Vollbeschäftigung gesprochen werden.
Seien wir optimistisch

Kommentar

Den Rückenwind nutzen

Zur Bürgermeisterwahl in Unteschneidheim.
Den Rückenwind nutzen

Kommentar: Der Pächterwechsel in der Stadtgarten-Gastronomie

Zu Mut und Ideen braucht es Kontinuität

Mut bringen die neuen Pächter der Gastronomie im Congress-Centrum Stadtgarten (CCS) mit: Die Gastrobranche leidet extrem unter den Coronaschließungen. Doch das CCS-Gastroangebot mit Rokokoschlösschen, Stadtgartenrestaurant und der Bewirtung der CCS-Veranstaltungen ist an sich schon eine Herausforderung, an der bereits einige gescheitert sind. So ist dies seit 2010 der vierte Pächterwechsel.
Zu Mut und Ideen braucht es Kontinuität

Kommentar: Katharina Scholz zur OB-Frage

CDU und Grüne ohne Plan

CDU und Grüne ohne Plan

Kommentar: Ulrike Wilpert 
Die Befürchtungen sind aus Unterkochener Sicht verständlich.

Eine kluge Strategie

Die Befürchtungen sind aus Unterkochener Sicht verständlich.
Eine kluge Strategie

Neues vom Spion

Verwechslung und Klärung

Über Versprecher und Bürgermeister-Klarstellungen im Aalener Gemeinderat.
Verwechslung und Klärung

Corona und die Motivation

Echt! Ehrlich! Zieht die Laufschuhe an!

Schockierend sind manche Zitate von Schülern, von denen Schulsozialarbeiter diese Woche den Stadträten erzählt haben. Auch wenn ich einzelne nicht teile: Dass jungen Menschen ihre Jugend genommen wird. Da braucht‘s schon eine andere Pandemie. Die uns erspart bleiben möge. Erschreckend aber sind Zitate zu fehlender Motivation, Ängsten, Depressionen.
Echt! Ehrlich! Zieht die Laufschuhe an!

Kommentar: Jürgen Steck zum offiziellen Start der OB-Wahl

Erste Fehler und Risiken

Jetzt geht’s los: Ab diesem Samstag können Kandidatinnen und Kandidaten sich offiziell um das höchste Amt in der größten Stadt in der gesamten Region bewerben, einer Stadt, die eigentlich ein Oberzentrum sein sollte und es vielleicht wird mit der oder dem neuen OB – aber das ist ein anderes Thema. Sieben Wochen lang können sich Frauen und Männer, die OB in Aalen werden wollen, bewerben.
Erste Fehler und Risiken

Kommentar von Anke Schwörer-Haag zur Wasserkraft

Nachhaltige Botschaft

So nicht!“ Das haben Leinzeller Bürgerinnen und Bürger und mit ihnen die Gemeindeverwaltung an jenem 1. März 2017 empört formuliert, als ohne Vorwarnung die Bagger anrückten und an der idyllischen Wildnis um die Brücke am Leinwehr ihr zerstörerisches Werk taten. Büsche und Gestrüpp wurden wahllos und unfachmännisch beseitigt - was ärgerlich war, man aber noch hätte verkraften können.
Nachhaltige Botschaft

Kommentar von Ulrike Schneider zur Aktion #Hans muss bleiben

Kirche mit zu starren Regeln

Hans-Christian Richter hat als Pastoralassistent in Aalen viel Neues gewagt. Sein Erfolg ist sichtbar. In Click-Zahlen online und bei Präsenzveranstaltungen. Jetzt soll damit Schluss sein? Nur weil es die Regeln der Diözese es so wollen? Sicher muss es darum gehen, eine ausgeschriebene Stelle optimal zu besetzen. Doch den Beweis hat Hans-Christian Richter bereits angetreten.
Kirche mit zu starren Regeln