Kommentar

Eine Sensation

  • Weitere
    schließen

Michael Länge zum Ergebnis im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd.

Das Ergebnis im Wahlkreis Gmünd ist eine Sensation. Martina Häusler und die Grünen haben die Jahrzehnte währende Vorherrschaft der Christdemokraten gebrochen. Dies ist zuallererst Winfried Kretschmann geschuldet. Viele Menschen im Land sehen ihn, um Klimaschutz ergänzt, in der Tradition eines Erwin Teufel. Häusler selbst hat auch gepunktet – mit Berufserfahrung im Jobcenter des Landkreises und in der Integrationsarbeit in Gmünd. Und mit der Bereitschaft, den Menschen zuzuhören. Geholfen hat Häusler aber auch die CDU im Wahlkreis Gmünd. Der Wettbewerb zwischen Tim Bückner und Daniela Dinser um die Kandidatur hat die CDU gespalten. In Christdemokraten in der Stadt, die auch offen sind für eine Frau, und Christdemokraten auf dem Land, die in der Tradition verhaftet sind. Dies hat Bückner in der Stadt Stimmen gekostet. Die CDU im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd muss sich auf einen Weg verständigen.

Zurück zur Übersicht: Kommentare

WEITERE ARTIKEL