Guten Morgen: Bea Wiese über Farbenlehre in Berlin und auf der Ostalb

Nur nicht schwarz sehen

+
bea wiese

Was für eine Woche liegt hinter uns! Eine Wahl, aber kein Kanzler. Schon gar keine Kanzlerin. Dann die neue deutsche Farbenlehre. Grün, schwarz, gelb? Rot, gelb, grün? Rot, rot, grün? – Pardon, dazu reichte der eine Topf nicht. Manch einer sieht gar nur noch schwarz für seine Zukunft. Vor lauter Tönen und Changieren wird’s Durchschnittswählern wie unsereinem ganz kunterbunt im Kopf.

Hauptsache, im fernen Berlin sehen sie glasklar. Wir auf der Ostalb genießen das Farbenspiel. Aber anders: fettes Gelb der letzten Sonnenblumen. Knalliges Rot der Ahornblätter. Sattes Glanzbraun der Kastanien. Und am Sonntag noch das leuchtende Feuerwehrrot beim Landestreffen der Floriansjünger in Aalen. In diesem Sinne: Ihnen allen ein farbenprächtiges Herbstwochenende!

Zurück zur Übersicht: Kommentare

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare