Lesermeinung

700 000 Euro für zwei Wölfe?

  • Weitere
    schließen
+
-

Zum Artikel: "Wolf greift 16 Mal Herden an", erschienen in der Gmünder Tagespost am Montag, 31. August: 700 000 Euro hat das Land zum Schutz der Schafherden vor Wölfen bisher bewilligt.

Zum Artikel: "Wolf greift 16 Mal Herden an", erschienen in der Gmünder Tagespost am Montag, 31. August:

700 000 Euro hat das Land zum Schutz der Schafherden vor Wölfen bisher bewilligt. Und das bei zwei (!) dauerhaft ansässigen Wölfen hier in Baden-Württemberg. Und da sage noch mal ein Politiker, die Staatskassen sind leer, obwohl für regelmäßige Kontrollen in Schlachthöfen (siehe aktuell in Gärtringen) – damit dort tierschutzgerecht und mit Achtung vor dem Tier geschlachtet wird – reicht's dann wohl doch nicht.

Nur gut, dass die Dinosaurier ausgestorben sind. Nicht auszudenken, was für Summen da ins Spiel kommen würden, damit ein T-Rex sich so richtig heimisch fühlen kann.

Ulrike Bulling, Lorch

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL