Ampel bremst bei Rentenplan

Zum Thema Renten

So sieht es also aus, wenn der SPD Kanzler Scholz die Lebensleistung der Rentnerinnen und Rentner anerkennen und wertschätzen will. „Kürzung der Renten!“

Im Wahlkampf konnte der SPD Kanzler nicht oft genug von der „hart“ erarbeiteten Leistung der Rentnerinnen und Rentner erzählen, und dass diese Leistung nicht genug wertgeschätzt werden könne! (...) So klang es im Wahlkampf. Jetzt, als gewählter Kanzler, lässt er die Maske des Biedermannes fallen. Um seine wahnwitzigen Wahlversprechen zu finanzieren, ist ihm jedes Mittel recht. Da kommen die 21 Millionen Rentenempfänger gerade richtig. Nun wird aus dem Instrumentenkoffer, den scheinbar jedes Mitglied der Ampel hat, das Instrument des Nachholfaktors ausgepackt um damit die anstehende Rentenerhöhung von 5,2 Prozent zu kürzen. Es war die Hälfte im Gespräch! Jetzt wissen die Rentenbezieher, wie der vielgepriesene Fortschritt der SPD aussieht!

Rentenkürzungen bei steigenden Energiekosten, steigenden Preisen des täglichen Bedarfs und einer steigenden Inflation. Dass der Koffer auch Steuererhöhungen enthält, darf ganz sicher angenommen werden. Da bleibt also von dem „hart“ erarbeitenden Wohlstand immer weniger übrig. Auf in die „neue Zukunft!“ der SPD.

Noch eine Frage: Wo bleibt eigentlich der Aufschrei der Gewerkschaftler und der Sozialverbände?

Otto Brunnhuber

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL

Kommentare