Lesermeinung

Auf dem Rücken der Kinder

  • Weitere
    schließen

Zum Bericht: Coronafälle mit Delta-Variante im Ostalbkreis bestätigt _- vier Klassen in Quarantäne vom 22. Juni

Das ganze Leben ist ein Quiz und wir sind nur die Kandidaten oder das ganze Leben ist eine Quarantäne und wir nur die Coronaten.... Dieses Lied von Hape Kerkeling und die Fortsetzung „und wir raten, raten, raten“ kommt mir immer wieder in den Sinn anlässlich der Corona- und Quarantäne-Situation mit ständig neuen Varianten. Ich möchte hier meinen Unmut äußern über die Handhabung der Behörden bezüglich der Quarantäne etc..
Ein Beispiel aus dem Schulalltag. Ein Kind wurde in der Schule montags negativ getestet und am Dienstag war es nicht mehr in der Schule. Am darauffolgenden Montag mussten alle Kinder dieser Klasse von der Schule abgeholt werden, obwohl bis zu diesem Montag die Kinder sich noch zweimal getestet haben, und sind nun in Quarantäne für zwei Wochen vom letzten Kontakt mit diesem Kind, das aber wie gesagt an diesem Tag in der Schule negativ getestet wurde.

Alles, was mal Gültigkeit hatte, was ich vor einem Monat mir von dem Gesundheitsamt habe erklären lassen, hat wieder mal keine Gültigkeit. Das Maskentragen ist kein Schutzkriterium mehr, das Testen nicht mehr, der Abstand nicht mehr und das Lüften nicht mehr. Jetzt müssen alle pauschal in Quarantäne, das PCR-Testergebnis, zu dem alle Familienmitglieder, egal ob geimpft oder nicht, nahezu genötigt werden, ändert auch nichts an der Quarantänezeit. Was soll das?

Es wird alles auf dem Rücken der Kinder ausgetragen, auf die Kinder- und Jugendärzte und Psychiater hört man nicht, aber die sollen dann jetzt und in ein paar Jahren den Karren wieder aus dem Dreck ziehen. Schön für die meisten Politiker (als Gesetzgeber), dass sie ein fortgeschrittenes Alter haben und nicht mehr erleben müssen, was das für Konsequenzen für diese Generation von Kindern hat.

Christiane Reiser

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL