Lesermeinung

Bitte keine Geradeausdenker

Zu den Querdenkern:

Geradeausdenker sind genau das Gegenteil von Querdenkern! Angenommen, in Deutschland hätte es nie Querdenker, sondern nur Geradeausdenker gegeben. Keine lästigen Demos, keine Randale, keine Covidioten! Wäre das wünschenswert? Wollen wir wirklich – nur Ja-Sager, Abnicker und Obrigkeitsgläubige ohne eigene Meinungen? Ich meine, Menschen ohne Rückgrat haben wir doch schon genug.

Ein Land ohne Demonstration kann alles sein, aber mit Sicherheit keine Demokratie. Und Demos müssen meiner Meinung nach lästig sein, denn sonst sind sie nutzlos! Außerdem dachte ich, dass diese Zeit der Obrigkeitsgläubige 1945 untergegangen ist.

Mit kritischen Gedanken und Menschen, die diese laut denken, tun wir uns sehr schwer, denn sie zerstören unsere lebenslang gelebten Werte. Spinner wie Einstein, Irre wie Semmelweis und Ketzer wie Kopernikus oder Galileo hat es immer schon gegeben.

Natürlich ist der Grat zwischen Genie und Wahnsinn oftmals sehr schmal, aber dürfen wir deswegen zulassen, dass wir unsere Andersdenkenden zu jeder sich bietenden Möglichkeit an den Pranger stellen, und als Linke, Rechte, Verschwörungsgläubige, Spinner oder gar mit Nazis gleichsetzen?

Wir sind ein Land ohne Rohstoffe, und leben letztendlich von den Ideen und Taten genau dieser Querdenker.

Natürlich besteht die Gefahr, erfolglos zubleiben und aufs falsche Pferd gesetzt zu haben. Aber wer hofft, dass uns Geradeausdenker vorwärtsbringen, der irrt sich gewaltig!

Richard Riedl,

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL

Kommentare