Lesermeinung

Brauchen wir eine Bürgerinitiative der Vernunft?

Zur Klinik-Debatte:

Kaum ist der Beton des neuesten Erweiterungsbaus in Mutlangen trocken und natürlich die Schulden nicht getilgt, da wird ein überflüssiges Großprojekt losgetreten. Geschätzte Kosten 500 Millionen plus x! Wer die Lage der Kliniken im Ostalbkreis seit dessen Gründung verfolgt, weiß um die Probleme und deren Abhilfen, die stets die gleichen geblieben sind: Problem Nr. 1 waren stets die Kosten/Defizite, die durch Zuschüsse aus dem Kreishaushalt gedeckt wurden; Problem Nr. 2 die räumliche Enge; und Problem Nr.3 die Personalnot. Dem Kostendruck begegnete man mit Zuschüssen aus dem Kreishaushalt, mit Einsparungen (vor allem beim Personal) und mit organisatorischen Maßnahmen (rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts), um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern, also Kosten zu senken. Der räumlichen Enge begegneten wir mit Neubauten vom Feinsten in Aalen (...), in Mutlangen und in Ellwangen. Hier wurden wohl mehr als 100 Millionen investiert. Zuvor hatte man die unrentablen Häuser in Neresheim, Bopfingen, St.Anna Ellwangen, Waldkrankenhaus Rainau-Buch, das Gmünder Spital und das Margaritenheim geschlossen oder umgewidmet. Und das soll gerade jetzt alles für die Katz gewesen sein?? (...) Wer sagt denn, dass die neuerliche, jetzige Gigantoplanung (...) alle, vor allem zukünftigen Probleme (die sowieso keiner kennt) lösen wird? Das glaubt doch keiner! Das 3. Problem des Personalmangels besteht in der zunehmenden Unattraktivität des Berufs: zu niedrige Bezahlung und unfreundliche Arbeitszeiten. Wenn das ernst gemeint ist: man wolle „vom Patienten her denken“, dann ist ein solcher Zentralbau für Patientenmassen ganz sicher nicht im Patienteninteresse! Und wenn man das auch noch ökologisch denkt, erst recht nicht. (...) Ein Riesenstück landwirtschaftlicher Fläche wird zubetoniert und die Baukosten inflationsgetrieben Richtung Milliarde. (...)

Fazit: Neu denken und Hände weg von unausgegorenen Plänen, die nicht halten, was sie versprechen. Dezentralität der Einrichtungen „nahe bei den Menschen“ war unser kommunales Leitprinzip seit Gründung des Ostalbkreises – und ist es heute noch! Brauchen wir eine Bürgerinitiative der Vernunft?

Prof. Dr. Reinhard Kuhnert,

Schwäbisch Gmünd

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe