Lesermeinung

Das ist nichtdie „Mitte“

Zu: „Als Willy Brandt in Ellwangen ausgebuht wurde“, SchwäPo vom 27. September:

Die „Aktion Widerstand“ bestand offiziell von 1970-71. Sie

nutzte die Parole „Brandt an die Wand“. Nur wenige Veranstaltungen der „Aktion Widerstand“ verliefen nicht gewalttätig. Sogar die NPD distanzierte sich von der, in SA-Manier agierenden, Vereinigung. Der Ellwangen-Bericht von 1973 zeigt, das die „Aktion Widerstand“ nur offiziell nicht mehr existierte, in den Köpfen nationalistisch-völkisch-frauenfeindlich orientierter Menschen weiterhin aktiv war und 2022 immer noch ist.

Der massiv gewaltsame Durchbruch durch eine polizeiliche Absperrung, die Störung einer politischen Versammlung mit den Worten „die gehören alle aufgehangen“ ist sicherlich nicht friedlich, sondern erinnert an „SA-Manieren“. Nach fast 50 Jahren ist dieses Gedankengut immer noch aktiv und wird von Leserbriefschreibern z.B. mit den Attributen „… wenn Menschen aus unserer Mitte ...“ und „… friedlich gegen die Politik der Regierung auf die Straße ...“ charakterisiert. Wer möchte schon zu dieser „Mitte“ gehören, die mit „die gehören alle aufgehangen“ Parolen durch Ellwangens Straßen zieht.

Manfred Bartel

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare