Lesermeinung

Das sind keine Rosinenbomber

Zum Thema „Steinmeier in der Ukraine: Selenskyi dankt Deutschland“:

(...)  Hallo- was ist da los? Die Außenministerin und Herr Steinmeier machen Zusagen für wirtschaftliche und militärische Unterstützung - egal wie es uns dabei geht? Ich wünschte mir von unserem Bundespräsidenten und all den Politikern in Berlin in erster Linie Solidarität mit den eigenen Bürgern, den Menschen, die hart arbeiten, damit die Steuertöpfe gefüllt werden.

Sie leben von uns- sorgen aber nur für Andere. Wenn jetzt - wieder- irgendwelche Hilfen in Aussicht gestellt werden, holen unsere Politiker dies nicht aus der eigenen Tasche. (...)

Mit gesundem Menschenverstand lässt sich das alles nicht erklären: Grün ist die Devise, also weniger Verkehr, weniger Konsum.. Im Prinzip gut. Gilt aber nicht für alle und alles! Wie lässt sich das mit dem enorm gesteigerten Luftverkehr vereinbaren?

Ist Herr Steinmeier mit seiner Delegation mit der Bahn gefahren?

Der militärische Support der Ukraine ist von früh bis sehr spät am Himmel zu beobachten. Das sind keine „Rosinenbomber“ wie einst bei der Luftbrücke nach Berlin, um den Hungernden zu helfen. Mit jeder Lieferung an Kriegsmaterial heizen wir den Konflikt weiter an- reizen den Gegner noch mehr zu brutalen Gegenschlägen. Auch so kann man schuldig werden. Offenbar ist es den Verantwortlichen wichtiger „recht zu behalten“ (der böse Putin ist ja an allem schuld!)“ und nimmt die Gefahr eines 3. Weltkriegs billigend in Kauf.

Leute, wacht auf! Frieden schaffen geht nicht mit noch mehr Waffen! Nur ernst gemeinte Verhandlungen können hier etwas bewirken. Grundlage für Verhandlung ist, dass ich die Gegenseite nicht aus der Menschheitsfamilie ausschließe, sagt der Schweizer Friedensforscher Daniele Ganser. Das wäre für Christen die angemessene Grundlage.

Inge Löffler

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare