Lesermeinung

Das sind reine Luftnummern

Zum Bericht „Land soll Service-Center zahlen“ vom 18. Oktober:

Nett, nett ..., ja, fast rührend wird einem zumute, wenn man den Bericht unseres Landtagsabgeordneten Winfried Mack liest. Es geht um seine Bemühungen, die Verkehrsstrukturen des Schienenverkehrs im Großraum Ellwangen zu verbessern. Einfach vorbildlich(!). Nur Vorsicht; man darf nicht genauer hinschauen. Denn die geforderten Wohltaten im Bereich des Schienenverkehrs entpuppen sich bei näherem Hingucken als reine Luftnummern.

Immerhin fordert(!) der Abgeordnete bessere Bahnverbindungen im Bahnhof Ellwangen. Immerhin fordert(!) er für den Erhalt des Servicecenters eine Finanzierung über Regionalisierungsmittel. Finanzierung ungewiss. In einem mir unbekannten ÖPNV-Konzept bittet(!) er den Verkehrsminister um die Vorsehung (Zitat) eines Halbstundentaktes zwischen Ellwangen und Aalen und eines Stundentaktes zwischen Ellwangen und Crailsheim. Aber nicht nur der Regionalverkehr, auch der Fernverkehr soll mit Wohltaten überschüttet werden. Genauer: Ellwangen soll der Nabel des Schienenverkehrs werden. (...) Nur ein Wunder, und nicht der „gute“ Abgeordnete Winfried Mack könnten Abhilfe gestalten.

Jetzt frage ich mich, ob es eine Chance gibt, die Forderungen auch nur ansatzweise in die Nähe einer Realität zu rücken. Ich vermute: Nein (!). Offensichtlich handelt es sich um blinden Aktionismus, in dem dokumentiert werden soll, dass der Abgeordnete bienenfleißig sei. Dieser Beitrag ist eine reine Pflichtübung zur Wiedervorlage. (...)

Hans Rieger

Ellwangen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL

Kommentare