Lesermeinung

Den Grünen nicht geschadet

Zum Artikel: „ Palmer rechnet vor OB-Wahl nicht mit Parteiausschluss“ vom 14. Januar

„Er hat unserer Partei mit seinen populistischen und destruktiven Äußerungen schweren Schaden zugefügt.“ Wirklich? Ich behaupte mal, Palmers Äußerungen haben der Partei hinsichtlich Wählerstimmen gerundet so etwa 0,0 Prozent gekostet.

Die Kapriolen der Frau Baerbock dürfte der Partei locker mindestens fünf Prozent gekostet haben, nicht wenige behaupten, es wäre sogar der Wahlsieg möglich gewesen. Welche dieser beiden Personen hat den Grünen wohl mehr geschadet?

Oder geht es bei diesem Parteiausschlussverfahren gar nicht darum, ob und inwieweit Boris Palmer den Grünen geschadet hat?

Rainer Prosik

Hattenhofen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare