Lesermeinung

Die Aalener Schulen bekommen eine neue digitale Ausstattung:

  • Weitere
    schließen

Zum Thema "Anschaffung von Lehrertischen für den Unterricht mit digitalen Mitteln" war eigentlich schon alles Wesentliche gesagt. Die Ernsthaftigkeit bei den Kommentaren wurde auch durch Zahlen untermauert, schließlich handelt es sich um öffentliches Geld, das in Tische investiert wird.

Zum Thema "Anschaffung von Lehrertischen für den Unterricht mit digitalen Mitteln" war eigentlich schon alles Wesentliche gesagt. Die Ernsthaftigkeit bei den Kommentaren wurde auch durch Zahlen untermauert, schließlich handelt es sich um öffentliches Geld, das in Tische investiert wird. Aber vielleicht übersieht man auch den Witz, der dieser Angelegenheit innewohnt. Mir kam ein Monty-Python-Witz in den Sinn, bei dem ein Mann glaubt, er hätte das Zeug zum Löwenbändiger, weil er einen Hut besitzt, auf dem "Löwenbändiger" geschrieben steht. Man könnte demnach in Zukunft auf die Frage, "könnt ihr in Aalens Schulen Digitalunterricht abhalten", tapfer antworten: "Ja, wir haben ja einen Tisch." Auf dem Tisch kann man einen Rechner samt Bildschirm einschalten, er hat eine Steckdose, ist elektrisch höhenverstellbar und hat als Sonderausstattung womöglich noch eine beheizbare Tischplatte, damit die Kaffeetasse schön warm bleibt. Aus meiner Erfahrung im Unterricht mit digitalen Medien hat es bisher nicht an Möbeln gefehlt, auf die man einen Computer stellen kann. Gemangelt hat es eher an Wissen ob der technischen Möglichkeiten und deren sinnvoller Nutzung. Ob man mit der Anschaffung von Tischen dieses eigentliche Problem in den Griff bekommt, darf bezweifelt werden. Wenn offenbar ein Millionenbetrag für derlei Investitionen zur Verfügung steht, kann man sich darüber freuen. Wenn das Geld für Sinnvolleres später fehlen sollte, dann ist der Witz nicht so lustig.

Eddy Cichosz, Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL