Ein politischer Tunnel-Rohrkrepierer

  • Weitere
    schließen

Zum Artikel "Warum sie provozieren wollen" in der Gmünder Tagespost am 22. September: Verblendet, einseitig informiert – damit indoktriniert, selbst erhaben, unkritisch.

Zum Artikel "Warum sie provozieren wollen" in der Gmünder Tagespost am 22. September:

Verblendet, einseitig informiert – damit indoktriniert, selbst erhaben, unkritisch. Man kann nur mit dem Kopf schütteln. "Apokalypse never" von Michael Shellenberger Buch gelesen? Ich auch nicht, aber – der Inhalt ist brisant für die "Fridays for Futur Bewegung", weil Shellenberger – selbst ehemaliger Aktivist – die Hochrechnungen in Frage stellt. Unstrittig ist für ihn, dass es einen Klimawandel gibt! Die Sonne Leugner betreiben hier einen unerträglichen Populismus, stattdessen wäre es nötig für Diesel 6dtemp Werbung zu machen, der nachweislich die Luft sauberer macht. Unsere Export orientierte Industrie ist ja ihnen egal, Arbeitsplätze in hohen Masse gefährdet – dabei ist man seit Jahren dabei, den Verbrennungsmotor zu optimieren im Verbrauch; sowie Alternativen: Brennstoffzelle, synthetische Kraftstoffe, Elektrolyt Fahrzeuge zu entwickeln. Zu welcher besonderen Erkenntnis soll Euer Protest denn führen? Der Protest ist jetzt schon ein politischer Tunnel-Rohrkrepierer.

Eschach

Reinhard Prölß

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL