Lesermeinungen

Eine Frage der Prioritätensetzung

  • Weitere
    schließen

Zur Debatte im Gmünder Gemeinderat über die Begrünung der Innenstadt: Die Klimaerwärmung schreitet voran und es gibt neben dem Verlangen nach einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität ein großes Verlangen nach einer Abkühlung in den Sommermonaten in der Stadt.

Zur Debatte im Gmünder Gemeinderat über die Begrünung der Innenstadt:

Die Klimaerwärmung schreitet voran und es gibt neben dem Verlangen nach einer Verbesserung der Aufenthaltsqualität ein großes Verlangen nach einer Abkühlung in den Sommermonaten in der Stadt. Daher ist es nur konsequent, wenn die Linke-Fraktion stellvertretend für viele Bürgerinnen und Bürger diesen Wunsch in den Gemeinderat trägt. Dass sich Herr Arnold und Herr Mihm da so konsequent quer stellen, ist bitter und nicht nachvollziehbar. Immerhin braucht ein Baum – und niemand will ernsthaft einen Wald – viele Jahre um anzuwachsen, um eine entsprechende Größe zu entwickeln und als städtebauliches Gestaltungselement zu wirken. Darum sollte jetzt zumindest mal die Prüfung und die Diskussion begonnen werden.

Was die Frage der Belastung der Verwaltung anbelangt, so könne man dies nicht gelten lassen, denn das ist nur eine Frage der Prioritätensetzung. Aber das Querstellen und die geringe Aufmerksamkeit für städtisches Grün ist bei dieser Verwaltungsspitze nur eine konsequente Weiterführung. So hat die Bürgerschaft noch immer nicht die Baumfällungen in der Bocksgasse anlässlich der Aufführung der Staufersaga vergessen.

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL