Einen Irrtum eingestehen

  • Weitere
    schließen

Zum Bauvorhaben eines Pflegeheims auf dem Schönblick: "Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht" oder mit "grün verblendet" werden Baumaßnahmen verhindert, obwohl die vielfache Ersatzpflanzung verbrieft ist!

Zum Bauvorhaben eines Pflegeheims auf dem Schönblick:

"Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht" oder mit "grün verblendet" werden Baumaßnahmen verhindert, obwohl die vielfache Ersatzpflanzung verbrieft ist! Mit mehr Wald und damit mit mehr CO2-Aufnahme wird das Klima verbessert. Das Klima hingegen in der Bürgerschaft ist vergiftet. Niemand nimmt Anstoß an den "Bürowohncontainern" unterhalb der Salvatorvilla. Das leidige "Zeiselbergthema" wird juristisch weiterverfolgt, obwohl keinerlei Chance besteht, denn "Widerspruch und Anfechtungsklage haben keine aufschiebende Wirkung" zu deutsch es darf gebaut werden! Die mittlerweile grünen Gerichte schieben auf die lange Bank, obwohl eine Entscheidung sofort möglich wäre.

Was sind wir für ein Land geworden, in dem Leute, die nur einer "Ideologie" folgen, das Sagen haben. Das grüne Gift wirkt seit dreizehn Jahren, nachdem der Diesel als umweltfreundlichster Verbrenner verboten wird, weil falsche Klimapropheten gehört werden. Schon gelesen? "Unerwünschte Wahrheiten?" Es gehört zur Ehrlichkeit, sich mal einen Irrtum einzugestehen. Prost Wahlzeit.

Reinhard Prölß Eschach

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL