Lesermeinung

Entscheiden - Handeln - Tun

zum Thema „Politisches Handeln“:

Als politisch denkender Bürger habe ich von Tag zu Tag mehr und mehr den Eindruck, dass unsere Politikprominenz sich von den Ängsten, Nöten und Sorgen der Bürger immer weiter und weiter wegbewegt. So werden längst überfällige, notwendige Entscheidungen für Kommunen, Wirtschaft und nicht zuletzt für die Bürger vertagt und auf die lange Bank oder gleich aufs Abstellgleis geschoben.

Die Aussichten, dass die Bürgerinnen und Bürger ohne zu frieren gut mit Strom/Gas versorgt über den Winter kommen, muss heute und nicht erst morgen ein schneller politischer „Entscheidungs-Ruck“ durch die Entscheidungs-Gremien erfolgen. Dabei sind zwei länger laufende Braunkohlekraftwerke bis 2024/25 in NRW, sowie die Atomkraftanlagen für den Strommarkt bis 2024/25 wieder in Betrieb zu nehmen. Dies ist zwar schmerzlich aber wohl notwendig bevor bei uns das Licht ausgeht. Und um einer klimaignoranten Politik entgegen zu wirken, gäbe es auch die Möglichkeit, die Menschen zu entlasten und gleichzeitig den Klimawandel zu bremsen. Eine Nachfolgeregelung für das 9-Euro-Ticket mit einer Staffelung, könnte so aussehen. Das Ticket im Stadtgebiet kostenlos - in Ostwürttemberg neun Euro - in Baden-Württemberg 29 Euro und im Bundesgebiet 49 Euro. Laufzeit 5 Jahre.

Also liebe Politikprominenz und Minister, anstatt wöchentlich in Fernseh-Talk-Show herum sitzen und schwadronieren und den Bürgern eure Weisheiten und Seelenkunde zu verkünden, macht endlich eure politische Arbeit für die ihr letztlich gewählt wurdet.

Karl Maier

Aalen-Unterkochen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare