Fairplay im Diskurs

  • Weitere
    schließen

Zu demokratischen Werten: Zentraler Bestandteil einer Demokratie ist eine unveräußerliche liberale Wertebasis, die trotz anderer Mehrheitsmeinungen oder -entscheidungen nicht antastbar ist.

Zu demokratischen Werten:

Zentraler Bestandteil einer Demokratie ist eine unveräußerliche liberale Wertebasis, die trotz anderer Mehrheitsmeinungen oder -entscheidungen nicht antastbar ist. Wer in einer Demokratie für seine Meinung einsteht, diese öffentlich verkündet und sich dabei explizit von politisch extremen, undemokratischen Haltungen und Gruppen distanziert, handelt im Rahmen seiner bürgerlichen Grundrechte. Dies gilt für alle Berufsgruppen. Wenn diese Einstellungen, Haltungen oder Meinungen anderen nicht gefallen oder von diesen abgelehnt werden, so ist es ebenso deren demokratisch verbrieftes Recht, Kritik daran zu üben. Der daraus entstehende demokratische Diskurs – im Sinne eines hin- und hergehenden Streitgesprächs, einer fairen Diskussion der unterschiedlichen Meinungsvertreter – gehört zu den Grundfesten unserer Demokratie und wird unseren Kindern hoffentlich an jeder Schule so vermittelt. Die berufliche Profession oder der berufliche Status einer Meinungsvertreterin oder eines Meinungsvertreters in einer bestimmten Sache sind in dieser Hinsicht zunächst ebenso wenig relevant, wie beispielsweise die politische oder religiöse Überzeugung. Deshalb dürfen diese bei einer objektiven Berichterstattung über die Einstellungen oder Handlungen dieser Person und im Rahmen einer Kommentierung dieser, eigentlich keine Rolle spielen und sollten vermieden werden. Vor allem aber sollte nach einer unnötigerweise erfolgten Veröffentlichung der beruflichen Profession nicht, auch nicht indirekt, der Versuch unternommen werden, durch Bezugnahme auf diese die Integrität des Meinungsvertreters oder der Meinungsvertreterin, losgelöst vom Inhalt der Meinungsäußerung, zu beschädigen. Oder dadurch zu versuchen, die eigene Meinung oder das eigene Verhalten in ein günstigeres Licht zu stellen. Wir alle sollten im Umgang mit anderen Meinungen besonnen, fair und in unserer Verantwortung gerade jungen Menschen gegenüber, orientierungsstiftend sein. "Demokratie ist Diskussion" (Tomá Garrigue Masaryk).

Wolfgang Naak, Bettringen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL