Lesermeinung

Freiburg sucht bei Jobs „alle“

Zu einem Bericht über eine Stellenanzeige der Stadt Freiburg, im Januar 2022:

Freiburg geht mit gutem Beispiel voran und setzt ein starkes Zeichen für Vielfalt! „Alle“ können sich bewerben, denn nur auf „Talent, Können und Einsatz“ kommt es an. Frauen werden explizit angesprochen, worüber sich eigentlich auch diejenigen freuen sollten, denen das Gendersternchen zu „umständlich“ ist. Oder geht es manchen vielleicht weniger um kurze Sätze und leichte Aussprache, wie sie öfters gerne argumentieren, und doch mehr um die Aufrechterhaltung des Patriarchats? Übrigens, wenn es tatsächlich nur auf Talent, Können und Einsatz ankommt, dann ist es auch höchste Zeit, dass aus Lebensläufen in Deutschland das Passfoto, das Geburtsdatum, der Familienstand und die Nationalität verschwinden, wie es in anderen Ländern schon längst gängige Praxis ist, und am besten auch der Name, der oft Hinweise auf

die Herkunft und/oder Religion der Bewerberin gibt. Ich hoffe, Arbeitgeberinnen in unserer Region lassen sich von der Stadt Freiburg dazu inspirieren, sich auch selbst mutig und proaktiv für mehr Chancengleichheit einzusetzen!

Rainer Ebert, Adelmannsfelden

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

Kommentare