Lesermeinung

Gegen den Impfzwang

  • Weitere
    schließen

Zum Leserbrief von Stefan Weber vom 15. Juli:

Warum gibt es so viel Missgunst vonseiten der Impfbefürworter gegen Menschen, die selbst entscheiden wollen, ob sie sich impfen lassen oder nicht? Die dafür auch keine Anreize in Form von finanziellen Verlockungen wollen? Wenn wir in einer Demokratie leben, muss es möglich sein zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die anders denken. Die Geimpften haben durch ihre Impfung dafür gesorgt, dass sie von denen, die sich dagegen entscheiden, nicht mehr angesteckt werden können. Wovor also haben sie dann noch Angst?

Wenn ich durch eine Impfung zu Schaden komme, interessiert es dann die Impfbefürworter? Nein, das ist dann mein Schicksal.

Wenn die Impfverweigerer eine Verfügung unterschreiben sollen, dass sie im Falle einer Covid-Erkrankung auf eine intensivmedizinische Behandlung verzichten. Sollen dann Raucher, Alkoholiker, Übergewichtige, die an Folgen ihres Tuns erkranken, ebenfalls auf Behandlung verzichten? Sollen dann Bergsteiger nicht mehr von der Bergwacht gerettet werden?

Warum nur wird unsere Gesellschaft gerade so intolerant und so unempfänglich für Argumente, die nicht die Eigenen sind?

Heidi Senese

Aalen

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL