Lesermeinung

Ich nehme Bezug auf: Danke Berlin

  • Weitere
    schließen

Vor Kurzem hat sich Ebnat (vermutlich der Ortschaftsrat) in einem kurzen Artikel mit "Danke Berlin" und "Wir leben jetzt" für die Ebnater Nordumgehung bedankt.

Vor Kurzem hat sich Ebnat (vermutlich der Ortschaftsrat) in einem kurzen Artikel mit "Danke Berlin" und "Wir leben jetzt" für die Ebnater Nordumgehung bedankt. Das klingt in meinen Augen wie Hohn gegenüber Unterkochen. Ja, Ebnat benötigt eine Umgehung, aber auch wir Unterkochener "leben jetzt" und benötigen ebenfalls eine Umgehung und auf keinen Fall einen Ausbau des bestehenden Albaufstiegs. Egal ob mit oder ohne Deckel. Warum wird darüber kaum noch gesprochen? Wir sind in noch erheblich größerem Maß als Ebnat vom Durchgangsverkehr betroffen. Das wird sich auch durch unsinnige Seilbahnprojekte nicht ändern. Allerdings scheint sich der Unterkochener Ortschaftsrat bereits damit abgefunden zu haben, dass wir den zunehmenden Verkehr "erdulden" müssen, weil sie nicht gewillt sind, etwas "dagegen" zu unternehmen. Und die Ebnater Ortschaftsräte blasen ins gleiche Horn, weil sie ihre Nordumgehung gefährdet sehen, die unter Umständen in einer Sackgasse enden könnte. Es ist nie zu spät und mit einem entsprechenden Engagement lässt sich der Ausbau des Albaufstiegs durchaus noch verhindern. Aber dazu gehört etwas Mut und Weitsicht, den ich von unserem Ortschaftsrat und auch dem Aalener Gemeinderat einfordere. Bevor es tatsächlich zu spät ist!!

Rolf Prim

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL