Lesermeinung

Ich nehme Bezug auf "Radfahrer contra Natur?" vom 28. August

  • Weitere
    schließen

Schon der Titel verwirrt mich als passionierten Radfahrer. Ich fahre Fahrrad, gerade weil ich die Natur schützen will! Noch irritierender ist Frau Klink als Urheberin – aus der Fraktion der Linken.

Schon der Titel verwirrt mich als passionierten Radfahrer. Ich fahre Fahrrad, gerade weil ich die Natur schützen will! Noch irritierender ist Frau Klink als Urheberin – aus der Fraktion der Linken. Und bei der "Lobbyarbeit" der Radvereine hilft genaues Lesen: Der ADFC half nicht, die Schilder aufzustellen, sondern kontrollierte die aufgestellten Wegweiser, die die Radfahrer durch ein mehr oder weniger lückenloses Netz an Radwegen führen. Im Zuge der Verkehrswende, die [...] zum Schutze der Natur gemacht ist, muss mehr Platz für Fahrräder geschaffen werden [...]. Natürlich heißt das nicht, dass Radfahrer freie Fahrt im Wald haben sollen. Aber nur durch Verbote verschwinden die Fahrräder nicht!

Es muss klar definiert werden, wo Radfahrer, wo Fußgänger und wo beide gemeinsam unterwegs sein dürfen. Dabei gibt es bestimmt immer Kompromisse, mit denen alle leben können. Im Übrigen kann ich als Vielfahrer bestätigen, dass gegenseitige Rücksichtnahme zwischen Radfahrern und Fußgängern an vielen Ausflugszielen [...] reibungslos funktioniert. Leider muss ich zugeben: Es gibt es vereinzelt rücksichtslose Radfahrer, aber es gibt eben genauso viele rücksichtslose Fußgänger und Autofahrer. Auch hier wieder das leidige Beispiel Schätteretrasse: Radfahrer wollen nicht Fußgänger umfahren, weil es ihnen Spaß macht! Sie wollen auch nicht Fledermäuse und Pflanzen vertreiben. Sie wollen einfach nur bequem mit dem Rad aufs Härtsfeld kommen, um nicht mit dem Auto fahren zu müssen.

Dann wird vielleicht auch die heiß diskutierte Pulverturmtrasse überflüssig, die mehr an Fläche versiegeln, Tier- und Pflanzenlebensraum vernichten und [...] das Umland mit Abgasen belasten würde. Interessanterweise setzten sich die gleichen Personen für diese neue Autostraße ein, die dann gegen die Radfahrer auf der Schätteretrasse wettern [...]. Ich finde es unmöglich, Naturschützer gegen Radfahrer auszuspielen, denn Radfahrer sind Naturschützer. Wenn in gut einer Woche die Aktion Stadtradeln beginnt, können wir sehen, wie viel Abgasausstoß dadurch vermieden wird.

Andreas Sienz

Zurück zur Übersicht: Leserbriefe

WEITERE ARTIKEL